Angeblich haben die Russen einen Leopardpanzer mit einer Bundeswehrbesatzung(!) vernichtet, doch es gibt Fragen.

ebbes, Samstag, 23.09.2023, 14:18 (vor 268 Tagen)6357 Views
bearbeitet von ebbes, Samstag, 23.09.2023, 14:44

https://test.rtde.live/international/181638-medienbericht-leopard-panzer-mit-bundeswehr/

Aber, wenn ein Panzerfahrer sagt: "Er kann gut Deutsch", spricht das mehr für eine ukrainische Besatzung, denn ein Deutscher würde das von sich nie behaupten.
Das ist selbstverständlich.

Aber hier in der Originalquelle mit Deutscher Übersetzung hört sich das schon anders an.

https://ria.ru/20230923/tank-1898197755.html

Späher der russischen Streitkräfte zerstörten einen in die Ukraine verlegten Leopard-Panzer mit einer ausschließlich deutschen Besatzung, bestehend aus Militärangehörigen der deutschen Streitkräfte, sagte der Kommandeur einer in Richtung Saporoschje operierenden Aufklärungsgruppe mit dem Rufzeichen Legend gegenüber RIA Novosti.

„(Der Fahrer des beschädigten Panzers. - Red.) sagte mehrmals, er sei kein Söldner, sondern ein Bundeswehrsoldat und die gesamte Besatzung einer Kompanie“, fügte der Soldat hinzu.

Der Geheimdienstoffizier stellte klar, dass der deutsche Soldat, während er Erste Hilfe erhielt, seine Brigade und deren Standort nannte.

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es sich um eine Fake Nachricht handelt.
Denn wie haben sich der Russe und der Deutsche so gut verständigt?
Konnte der Russe Deutsch (was vermutlicher ist, denn ein Sterbender spricht in seiner Heimatsprache und hat keine Kraft für eine Fremdsprache) oder der Deutsche Russisch?
Wie sonst soll der Russe alles verstanden haben, was der angeblich Deutsche Soldat gesagt hat?

Also los Faktenchecker.

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=643441

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung