Das können aber auch noch Bauvorhaben sein, die über ein Forward-Darlehen finanziert werden. [mkT]

Steppke, Donnerstag, 21.09.2023, 10:43 (vor 266 Tagen) @ Plancius2825 Views
bearbeitet von Steppke, Donnerstag, 21.09.2023, 11:08

Mit einem Forward-Darlehen kann man sich günstige Zinsen bis zu 5 Jahre im Voraus sichern (mit kleinem Aufschlag).

Das werden in der Niedrigzinsphase sicherlich einige gemacht haben und die bauen erst jetzt.

Ob das klug/unklug ist, will ich nicht beurteilen.

Zusatz:
Eine große Berliner Wohnungsbaugesellschaft hat alle neu-geplanten 60000 Wohnungen "auf Eis gelegt". Begründung: Aktuelle Finanzierungskosten + Kosten für das Baumaterial sind unkalkulierbar geworden.

Viele Baufirmen können momentan kein verbindliches Angebot machen, da die Kosten (und Lieferzeiten) für Steine/Holz/Zement & Co. so volatil sind, dass ihre Kalkulation schon eine Woche später nicht mehr umsetzbar ist.

Einige große Bauträger/Immobilienentwickler sind schon pleite gegangen und diejenigen, die ihre Eigentumswohnung im Voraus bezahlen mussten, stehen jetzt vor einem leeren Grundstück oder einem Rohbau (besonders in Großstädten).

Bauanträge für Neubauten sind um weitere 30% gefallen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung