fühle mich im dt. Steuersystem wohl

Dieter, Dienstag, 19.09.2023, 23:05 (vor 280 Tagen) @ NST2595 Views

Hallo NST,

mir tut jeder Cent weh, den Deutschland an Steuern vereinnahmt. Nicht weil es Steuern sind, sondern weil ich mit deren Höhe und Verwendung überhaupt nicht einverstanden bin.

Trotzdem fühle ich mich bei derzeitiger Gesetzeslage wohl im dt. Steuersystem und habe wie gesagt, kein Interesse es zu verlassen, trotz meiner generellen Bedenken zu Steuern und deren Verwendung in der BRD.

Aber immerhin konnte ich mein Vermögen steigern, ohne im letzten Jahrzehnt Einkommenst. zahlen zu müssen und versuche natürlich auch die Steuern auf Konsum von Genußmitteln, Dienstleistungen, Konsum allgemein zu minimieren ohne Gefahr zu laufen, ins Messer der Obrigkeit zu stürzen, da ich mich schließlich gesetzeskonform verhalte. (Nur bei fossiler Energie schlage ich zu, einfach um möglichst viel Co2 in die Luft zu blasen. Das ist mir sogar wert, die unverschämten Steuern hierfür zu zahlen.)

Sicher wird es mir nicht immer gelingen, keine Steuern aufs Einkommen zahlen zu müssen, aber Kenntnis und Kreativität helfen bei der Minimierung. Auf Berater verzichte ich gerne dabei.

Insofern macht ein offizielles Auswandern mit Verkauf aller Vermögenswerte in D. für mich keinen Sinn. Die meisten Staaten mit ihren Regierungen sind nach meiner Interpretation ohnehin Verbrechersyndikate, da sind die Unterschiede als Bürger eher marginal. Dann schon lieber alternative Wohnorte und Aufenthaltsorte nutzen und versuchen das Leben lebenswert zu gestalten.

Das ist aber nur meine Sicht aufgrund individueller Gegebenheiten. Für andere mit anderen Biografien oder anderen Erwerbsmöglichkeiten oder anderen Erfahrungen können ganz andere Wege die richtigen sein, so wie bei Dir vermutlich.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung