Wenn das die Alternativen sind.... vmtl. sinnvoll. Lies mal, was mit Wohnungs-Eigentümern in der großen Inflation passierte.....

Olivia, Sonntag, 17.09.2023, 14:53 (vor 281 Tagen) @ Dieter1667 Views
bearbeitet von Olivia, Sonntag, 17.09.2023, 15:00

Da gibt es einiges an Publikationen dazu. Die Mieten werden in einer stark inflationären Situation eingefroren. Die Preise steigen aber weiter. Von Seiten der Regierung her verständlich, denn sonst brennt es irgendwann tatsächlich.

Ich habe vor Jahren ein Buch zu dem Thema gelesen. Titel weiß ich nicht mehr. Da wird es mehrere geben. Solche Zeiten sind sehr problematisch. Man weiß nicht, was passiert und wie man da mit einem blauen Auge rauskommen kann.

2008/9 hatte ich Mieter, die von der Bankenkrise betroffen waren. Eine der Wohnungen war finanziert. Die Mieterin, die betroffen war, war eine über 80-jährige Frau. Miete und Finanzierung waren hoch. Als ich die Wohnung kaufte, finanzierte man noch zu 8 %... :-) - Ich war heilfroh, als ich die Wohnung verkauft hatte. Der Käufer kaufte sie dann auch als zusätzliche "Alterssicherung". :-)

Bekannte hatten sich Apartements als "Alterssicherung" zugelegt. Natürlich auch finanziert, schon aus steuerlichen Gründen. Teurer Stadtteil, teure Wohnungen, hohe Mieten. Dann geriet sie an 2 Mietnomaden, hintereinander...... Hat 2 Jahre gedauert, bis sie diesen Leuten hat kündigen können. Die ganze Zeit mußte sie selbst zahlen..... mit 3 kleinen Kindern und zusätzlichem Job (zum Verdienst des Mannes dazu) ging das dann.

Auch mit Hausvermietungen hatten wir so diverse Erfahrungen. Sowohl mein Ex-Mann mit seiner Immobilie als auch ich mit meinem Haus. Beide Häuser frisch saniert. Beide bekamen wir als "Bruchbuden" zurück und mußten Anwälte einschalten. Sowohl er als auch ich hatten sogenannte "Prominente/Semi-Prominente" als Mieter. Meine war aus München und politisch bestens "verdrahtet". Da haben dann sowohl die Anwälte als auch das Gericht ordentlich "Pfötchen" gegeben..... und ich durfte zahlen. Man teilte mir dann noch mit, dass ich in Revision gehen könne, dass ich mich aber darauf einstellen müssen, 4 Jahre zu warten, weil so viel Arbeit anläge. Mein Anwalt wurde aufgefordert, mich genauestens darüber zu informieren... :-) Schon klar, was ich gemacht habe, nicht wahr? Ich habe gezahlt! Anwesenheitspflicht für mich vor Gericht.... nicht aber für die Beklagte... :-). Wäre besser gewesen, wenn ich nicht geklagt hätte. So hatte ich den Schaden, die Anwaltskosten und den Zeit- und Nervenverlust. Meinem Mann ging es ähnlich. Der Mieter war nämlich plötzlich im Ausland :-).... "Regierungsberater".... innerhalb der EU. Kam wohl der Mafia ins Gehege und hatte einen schweren Unfall. Dann sah alles anders aus.

Ähnliche Geschichten kann man von allen Nachbarn hören. Einer hatte eine neu gekaufte Wohnung vermietet. Neubau. Die Dame mit Kind hatte alles schwarz gestrichen... und zahlte irgendwann nicht mehr.... Er war froh, als sie irgendwann draußen war.... und hat natürlich gezahlt. Als sein Sohn heiratete und ein Kind erwartet wurde, wollte er Eigenbedarf für sein Einfamilienhaus anmelden. Wieso das zu einem jahrelangen Gerangel wurde, ist mir nicht bekannt.... aber er war danach vom "Vermieten" geheilt. In manchen Gegenden Deutschlands ist es schwierig, zu vermieten. Gleichgültig, ob die Leute Geld haben und "vernetzt" sind oder ob sie kein Geld haben und im "Sozialauftrag" betreut werden. Die Eigentümer zahlen im Zweifelsfalle. Mein Schwager macht gar nichts mehr mit Anwälten im Zusammenhang mit Wohnungen. Er zahlt gleich. Ist billiger.

Der Freund einer meiner Mieterinnen erzählte mir, dass er seine vermieteten Wohnungen überhaupt nicht mehr renoviert. Das läßt er den Nachmieter machen. Dafür gibt er die Wohnungen billiger her. Das geht aber nicht in allen Stadtteilen. :-)

Ich schätze, dass diese Dinge großstadtspezifisch sind und dann auch noch regionsspezifisch und stadtteilspezifisch. Wenn alle glatt läuft mit der Politik und der Wirtschaft, dann ist alles okay..... Aber wehe, wenn da plötzlich etwas nicht mehr so läuft, wie es sein sollte. Dann kann sich über Nacht alles ändern. Und man kann über solche Angelegenheiten in einen regelrechten Strudel hineingezogen werden, aus dem man dann nicht mehr heil herauskommt. Ich war sehr froh, als aus diesen Verpflichtungen allen heraus war.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung