Du kannst dir einiges nicht vorstellen, was möglich ist.

Rotti, Pampa, Freitag, 15.09.2023, 10:10 (vor 247 Tagen) @ Plancius2820 Views

Servus Plancius

Aber 6.000 Mann am Tag, das ist schon eine Menge an Leuten. Ich kann mir vorstellen, dass es gar nicht so viele Züge gibt, die die Afrikaner alle aufnehmen können, um sie gen Norden zu schicken.

2015 wurde diese Anzahl an Einwanderern täglich von Passau aus mit Zügen abtransportiert, dafür reichen 5-7 Sonderzüge. Aktuell ist das wieder am Anlaufen. Dieses mal wird nur einfach nicht berichtet.

Man hört auch nichts davon, dass sich am Bahnhof Innsbruck dramatische Szenen abspielen. Auch aus Rosenheim kommen keine Meldungen, dass dort täglich mehrere Busladungen an Afrikanern abgeladen werden.

Man hat aus den Erfahrungen von 2015 gelernt, die Logistikkette läuft wie geschmiert.

Also vermute ich, dass der größte Teil der Afrikaner doch in Italien bleibt und nur ein geringer Teil von ihnen so nach und nach nach DE, AT oder CH einsickert. Frankreich hat ja die Grenze Ventimiglia - Menton geschlossen.

siehe oben

Macht man Urlaub in Italien, sieht man ja auch jede Menge Afrikaner in den italienischen Innenstädten, auf den Bahnhöfen oder an den Stränden irgendwelchen Ramsch verkaufen.

Gruß Plancius

M.f.G.
Rotti

--
Ich esse und trinke, also bin ich.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung