Das ist einem Großteil der Jugend inhärent...

Andudu, Mittwoch, 13.09.2023, 13:03 (vor 284 Tagen) @ Griba1227 Views

Ich habe mich intensiv mit der Kriegsgeneration unterhalten, von SS bis KP alles dabei. Das Gefühl, verar...t worden zu sein, war das dominierende. Es gibt aber keine Möglichkeit, den nachwachsenden Generationen genau dieses Problem zu vermittel. Da fehlt der geistige Horizont. Und das war wohl zu allen Zeiten so.

...sowohl die chinesische Kulturrevolution, wie auch die Nazis, wurden wesentlich von Jugendlichen getragen.

Wenn man jung ist, ist man oft frustriert, man hat nichts, man kann noch nicht viel, man ist eigentlich schon erwachsen, wird aber nicht ernst genommen... zumindest ging es mir oft so, sowas lässt sich leicht ausnutzen, denn die Lebenserfahrung, dem zu widerstehen, fehlt natürlich (abgesehen von den Massen, die nie weise werden, egal wieviel Erfahrungen sie sammeln, einfach weil sie nicht logisch denken können).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung