Leserzuschrift: Eine koloniale Elite regiert China für die Illuminaten

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 13.09.2023, 12:58 (vor 279 Tagen) @ Ikonoklast2600 Views

Und für die, die es immer noch nicht begriffen haben sollten: Lest das Buch 'The Host & The Parasite: How Israel’s Fifth Column Consumed America' von Greg Felton, denn dann wisst ihr auch, wer der Parasit von China ist.

Wichtiger Hinweis: Unbedingt ALLE Links lesen!

Eine koloniale Elite regiert China für die Illuminaten

Das chinesische Volk würde sich gegen eine offene Fremdherrschaft auflehnen, aber es umarmt die NWO, weil es glaubt, die Kontrolle darüber zu haben.

"Wenn man die chinesische Triumvirat-Elite und ihre engen Verbindungen zu den Illuminaten studiert, ist es klar, dass das moderne China eine Schöpfung der Illuminaten ist."

Vom 13. Feb. 2012

Von St. John Bartholomew

Peking - Die chinesische Elite ist ein Zusammenschluss zwischen der kommunistischen Führung, den Hongkonger Tycoons und den kriminellen Triaden. Alle drei Fraktionen leiten ihre Macht aus einer Zusammenarbeit mit den Illuminaten ab.

China erweist sich als autonom, weil die Illuminaten das Land von innen heraus entwickelt haben, indem sie "revolutionäre" politische Parteien finanzieren, die nationalistische Parolen verbreiten. Die Überlegung war, dass das chinesische Volk sich gegen die offene Fremdherrschaft auflehnen, aber seinen Platz in der NWO akzeptieren würde, wenn es glaubt, die Kontrolle darüber zu haben.

Lord Bertrand Russell enthüllte den Plan [1] in einem 1920 veröffentlichten Bericht über China: "Aus dem Geist der Renaissance, der jetzt in China herrscht, ist es möglich, eine neue Zivilisation zu entwickeln, die besser ist als jede, welche die Welt bisher gekannt hat, wenn ausländische Nationen daran gehindert werden können, Verwüstung anzurichten."

Die faschistische Supermacht, die wir heute kennen, wurde in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts durch die falsche Dialektik des Kalten Krieges zwischen dem Kommunismus und Kapitalismus geschaffen.

Die Weichen wurden 1898 gestellt, als Großbritannien und China einen Vertrag unterzeichneten, der vorsah, dass Hongkong 1997 an die Chinesen zurückgegeben werden sollte. Dies bedeutete, dass der harte Kommunismus des Festlandes und der Laissez-faire-Kapitalismus Hongkongs von Anfang an dazu bestimmt waren, miteinander zu verschmelzen.

Aus dem Vereinigungsprozess ging die heutige chinesische Machtelite hervor. Im Folgenden wird der Hintergrund der drei Hauptfraktionen dargestellt.

DIE KOMMUNISTISCHE FÜHRUNG

Da der Kommunismus eine Schöpfung der Illuminaten ist, ist die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) per definitionem ein Agent der Illuminaten.

Mao war ein sowjetischer Agent. (Mao - The Untold Story, Chang & Halliday, S. 49), er war ein Produkt von Yale in China [2] "Missionary" d. h. OSS, Skull & Bones Programm.

Die KPCh setzt eine Politik um, die den Grundstein für einen Illuminaten-Superstaat legte. Sie vereinheitlichte das Land, griff die traditionelle chinesische Kultur an, leitete Industrialisierungsprogramme ein und schuf eine gemeinsame Sprache.

Wang Hao, Historiker am China Institute of International Studies, hat aufgezeichnet, dass [3] Maos Stellvertreter Zhou Enlai im Juni 1973 David Rockefeller traf: Als er David Rockefeller traf, sagte Zhou zu ihm, dass es notwendig sei, geeignete Methoden zu finden, die der Entwicklung des Handels zwischen zwei Seiten mit unterschiedlichen politischen Systemen förderlich seien.

Die Fusion zwischen Unternehmen und Kommunisten begann, als Deng Xiaoping Ende der 1970er Jahre an die Macht kam und seine Marktreformen mit dem Slogan "Reich werden ist ruhmreich" einführte.

Nach 30 Jahren Maoismus war sein Regime jedoch hoffnungslos überfordert, eine Marktwirtschaft zu führen. Es wandte sich an die reichsten chinesischen Tycoons in Hongkong, um sie um Rat zu bitten.

DIE TYCOONS VON HONGKONG

Der mächtigste Hongkonger Tycoon ist Li Ka-Shing, der reichste Asiate der Welt und ein Insider der Illuminaten.

Weitere prominente Tycoons sind der "Pate des Immobiliengeschäfts in Hongkong" Henry Fok, der "König des Glücksspiels" Stanley Ho und der Mann, der von Peking nach dem Abzug der Briten zum Chef von Hongkong ernannt werden sollte, Tung Chee-Wa.

Es ist wichtig zu wissen, dass diese Männer in einer britischen Kolonie zu Macht und Ansehen gelangten, d. h. sie wurden von der Londoner City auf ihre Eignung als Kolonialherren überprüft. Ein Beispiel hierfür ist der Aufstieg von Li Ka Shing.

Als sich Hongkong entwickelte, wurde Li zum brillantesten chinesischen Unternehmer. Die "Brotherhood Bankers" von Hongkong wurden auf sein kaufmännisches Genie aufmerksam und holten ihn in ihre Reihen.

1979 übernahm Li die Kontrolle über Hutchinson Whampoa, eines der alten britischen Unternehmen, die Hongkongs Wirtschaft lange Zeit dominiert hatten. Unternehmen von derartig politischer Bedeutung werden nicht einfach so verschenkt. Im Jahr 2000 verlieh die Königin Li [4] den Titel eines "Knight (Commander of the Order) of the British Empire".

Anfang der achtziger Jahre trafen sich die Tycoons und die Kommunisten zu einer Reihe von Treffen in Peking. Sie trafen eine Vereinbarung, wonach die Tycoons die chinesischen Behörden über die Märkte berieten, sowie aufklärten und Peking ihnen im Gegenzug einen privilegierten Zugang zu ihrem riesigen Wirtschaftsgebiet gewährte. 1984 gründeten die beiden Gruppen CITIC, die Organisation, die Chinas Übergang zur Marktwirtschaft leitete.

DIE TRIADEN

Die Triaden sind ein Sammelbegriff für Geheimgesellschaften und kriminelle Gruppen, die im China des 18. Jahrhunderts mit dem Ziel gegründet wurden, die Qing-Dynastie zu stürzen.

Mehr als ein Jahrhundert lang führten die Illuminaten einen Krieg gegen die Qing-Dynastie. Die Triaden waren ihr Vehikel für Subversion und Revolution, ähnlich wie die Freimaurerei bei westlichen Revolutionen.

Während der Opiumkriege halfen die Triaden zum Beispiel, die Drogen nach China zu bringen. Die revolutionäre nationalistische Regierung, die 1912 die Qing-Dynastie stürzte, war eine Koalition von Triadengruppen. Sun Yat-sen, der Mann, der die nationalistische Koalition anführte, die 1912 die Qing-Dynastie stürzte, war ein Mitglied der Triaden [5] und wurde im britischen Hongkong ausgebildet sowie bewaffnet. Auch Chiang Kai-shek war ein Mitglied der Triaden.

Als die Kommunisten 1949 die Herrschaft erlangten, warfen sie die Triaden aus dem Land. Sie flohen vor allem nach Hongkong und Taiwan, um sich dort neu zu formieren. Chiang Kai-shek erhielt weiterhin öffentlich US-Gelder.

Heute sind die Triaden vor allem als die weltweit größte kriminelle Vereinigung bekannt, die in Drogenhandel, Prostitution, Geldwäsche usw. verwickelt ist. Es gibt sie in jedem Land mit einer großen chinesischen Bevölkerung, vor allem in Kanada, Großbritannien, den USA und Australien.

Der ehemalige kanadische Diplomat Brian McAdam sagte [6]: "In jeder chinesischen Gemeinde gibt es in der Regel eine starke Triadenpräsenz, welche die Geschäfte kontrolliert und Geld von ihnen erpresst, und wenn es Drogen gibt, bringen sie sie ein."

Über die enorme globale Reichweite der Triaden hat Fritz Springmeier geschrieben [7]: "Die Triaden sind die mächtigste kriminelle brüderliche Gruppe der Welt, abgesehen von den Illuminaten und den Familien, die das Komitee der 300 der Illuminaten bilden. Die Mafia ist im Vergleich zu den Triaden ein kleiner Fisch. Die Triaden sind für die Strafverfolgungsbehörden nahezu unantastbar. In Großbritannien zum Beispiel haben die Briten kaum ethnische Chinesen in ihrer Polizei, weil diese versuchen könnten, die Triaden zu infiltrieren."

Eine wichtige Quelle dieser Macht ist, dass sie mit den fernöstlichen Logen der Freimaurerei zusammenarbeiten, um den asiatischen Drogenhandel zu betreiben, insbesondere die Produktion von Heroin im "goldenen Dreieck" [8] in Südostasien, das nach Afghanistan das zweit-wichtigste Land ist. Der Drogenhandel ist für die Illuminaten sehr wichtig, da er die Programme ihres schwarzen Haushalts finanziert.

Die mächtigsten Triaden in Hongkong haben ihre eigenen Territorien, Hauptquartiere, Untergesellschaften und öffentlichen Fronten. Sie sind mit den Tycoons verbündet. Den Tycoons gehört Hongkong und die Triaden leiten es. Einige von ihnen sind Sun Yee On, Wo Hop To und 14K. Um eine reibungslose Übergabe Hongkongs im Jahr 1997 zu gewährleisten, brauchte die kommunistische Führung diese Gruppen an ihrer Seite.

Anfang der 80er Jahre berief die chinesische Regierung [9] ein geheimes Treffen der "Drachenköpfe" der wichtigsten in Hongkong tätigen Triadengruppen ein. Die Kommunisten teilten den Drachen mit, dass sie ihre kriminellen Aktivitäten ungestört fortsetzen dürften, wenn sie sich bereit erklärten, den Übergang zur Übernahme nicht zu behindern.

Nach diesen erfolgreichen Verhandlungen bezeichnete Deng Xiaoping die Triaden als chinesische "patriotische Gruppe" und die Hongkonger Presse veröffentlichte ein Foto von Charles Heung, einem hochrangigen Offizier von Sun Yee On, im Gespräch mit Dengs Tochter.

1992 wurde den westlichen Nachrichtendiensten bekannt, dass Wong Man Fong, der frühere Leiter der zentralen chinesischen Nachrichtenagentur, den Triaden half, in China, insbesondere in Guangzhou und Shanghai, legale Unternehmen zu gründen.

SCHLUSSFOLGERUNG

In den Mainstream-Medien wird China als feindlich gegenüber der westlichen Macht dargestellt. Wenn man jedoch die chinesische Elite des Triumvirats und ihre engen Verbindungen zu den Illuminaten untersucht, wird klar, dass das moderne China eine Schöpfung der Illuminaten ist.

Die chinesische Elite darf niemals von der NWO-Agenda abweichen, denn nachdem die Illuminaten sie geschaffen haben, können sie diese auch zerstören.

Link: https://www.henrymakow.com/china_power_elite_are_illumina.html

[1] https://www.gutenberg.org/files/13940/13940-h/13940-h.htm#CHAPTER_XV
[2] https://web.archive.org/web/20100104064930/http://www.thecrowhouse.com/forum/viewtopic....
[3] https://web.archive.org/web/20111227214506/http://wikispooks.com/ISGP/organisations/int...
[4] https://web.archive.org/web/20100704122319/http://topics.wsj.com/person/L/li-ka-shing/676
[5] https://freemasonry.bcy.ca/biography/sun_y/sun_y.html
[6] https://web.archive.org/web/20070212032051/http://en.epochtimes.com/news/6-12-6/49016.html
[7] https://web.archive.org/web/20040318155355/http://www.theforbiddenknowledge.com/hardtru...
[8] https://web.archive.org/web/20070302062602/http://www.bibliotecapleyades.net/biggestsec...
[9] https://www.primetimecrime.com/Articles/RobertRead/Sidewinder%20page%201.htm

Kommentare beim Artikel:
Cathy schreibt:
Gerade als ich dachte, dass die Korruption und der Verrat in Amerika nicht noch schlimmer werden könnten, hörte ich einen Gast im Radio, der über den vorsätzlichen und illegalen Transfer von US-Technologie nach Rotchina sprach. Professor C. William Kauffman, Professor für Luft- und Raumfahrttechnik (ein Raketenwissenschaftler) an der Universität von Michigan, sagte, dass die Universität sensible Militärtechnologien an China weitergibt. Chinesische Wissenschaftler und "Studenten" (Spione?) erhalten Zugang zu Technologien der USAF und der NASA, die es ihnen ermöglichen, bessere Raketen zu bauen, welche sie dann auf US-Ziele richten können.
Wenn Ihnen das wie ein schlechter Scherz vorkommt, sollten Sie sich die Webseite des Professors ansehen: www.china-threat.com. Dort gibt es viele Artikel und Videos, die diesen Horror dokumentieren.
LESEN: http://www.china-threat.com/why-we-are-here-today.html

Alex schreibt:
Es ist ganz offensichtlich, dass die Rockefellers die Chinesen mit aufgebaut und finanziert haben, so wie sie es einige Jahrzehnte zuvor schon mit den Bolschewiken getan haben. Nach einem Besuch in China und der Begutachtung des "Fortschritts" im Jahr 1973 erklärte David Rockefeller: "Man ist sofort beeindruckt von dem Gefühl der nationalen Harmonie ... Was auch immer der Preis der chinesischen Revolution sein mag, es ist ihr offensichtlich gelungen ... eine hohe Moral und einen Gemeinschaftssinn zu fördern. Der allgemeine soziale und wirtschaftliche Fortschritt ist nicht weniger beeindruckend... Die enormen sozialen Fortschritte Chinas profitieren in hohem Maße von der Einheitlichkeit der Ideologie und der Zielsetzung... Das soziale Experiment in China unter der Führung des Vorsitzenden Mao ist eines der wichtigsten und erfolgreichsten der Geschichte."
Wenn ich das obige Zitat lese und das Bild von Rockefeller und Zhou Enlai betrachte, werde ich sofort an George Orwells meisterhaftes (und prophetisches) Buch 'Farm der Tiere' erinnert. In dem Buch besucht ein wohlhabender "Mr. Pilkington" eine Farm, die von kommunistischen, totalitären Schweinen betrieben wird, die gegen ihn und alles, was er repräsentiert, rebellieren sollen. Hier ist ein Abschnitt aus dem letzten Kapitel: "Zu viele Farmer hätten ohne die gebotene Prüfung der Verhältnisse vermutet, auf einer solchen Farm müsse eine zügellose und undisziplinierte Gesinnung herrschen. Sie hätten sich um die möglichen Auswirkungen auf ihre eigenen Tiere, ja, gar auf ihre menschliche n Angestellten gesorgt. Doch alle diese Bedenken seien jetzt zerstreut. Heute hatten er und seine Freunde die Farm der Tiere besucht und jeden Zoll davon mit eigenen Augen inspiziert, und was hatte man gefunden? Nicht nur die allermodernsten Methoden, sondern auch eine Zucht und Ordnung, an der sich alle Farmer allerorts ein Beispiel nehmen sollten. Er glaube mit Fug und Recht sagen zu dürfen, dass die niederen Tiere auf der Farm der Tiere mehr arbeiteten und weniger Futter bekamen als irgendwelche sonst in der Grafschaft. Ihm und seinen Mitbesuchern waren heute wahrhaftig viele Dinge aufgegangen, die sie gedächten, sofort auf ihren eigenen Farmen einzuführen."
Diese Worte wurden 1945 geschrieben, fast zwei Jahrzehnte vor David Rockefellers Reise nach China. Heute preist der Council on Foreign Relations (wiederum über seine ruchlose Publikation Foreign Affairs) das bevorzugte "China-Modell" des Staatskapitalismus als die effizienteste Art der Verwaltung von Volkswirtschaften und Gesellschaften an. Ich sollte auch erwähnen, dass es George Soros war, der sagte, dass China durch sein Beispiel den Westen in die Neue Weltordnung führen würde. Orwell hatte wieder einmal recht.

Mark schreibt:
Ich hoffe, dass dieser großartige, gut recherchierte Artikel, 'Colonial Elite Rules China for the Illuminati', räumt ein für alle Mal mit der Vorstellung auf, dass China wirklich ein unabhängiger Akteur und ein Gegner der NWO ist. Ob man es mag oder nicht, selbstsüchtige Eliten müssen vereint sein, um an der Macht zu bleiben. Die Menschen an der Basis werden durch ein vernebeltes Chaos getäuscht.

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung