Genauigkeit

Ashitaka, Dienstag, 12.09.2023, 21:13 (vor 277 Tagen) @ Beo22560 Views
bearbeitet von Ashitaka, Dienstag, 12.09.2023, 21:18

Hallo Beo2,

Auf die zahlreichen Namen (des Kindes) oder juristischen Varianten kommt es letztlich!, "unter dem Strich", nicht an[/b].

Genauigkeit hat dich stets überfordert. Aber um deine Überforderung geht es mir bei unserer Unterhaltung gar nicht.

Die dank dir wieder einmal unterhaltsam bewusst gemachte Unterscheidung ist für jeden Leser wichtig. Damit man sich immer und ewig darüber klar wird, dass im Gegensatz zur Kreditgewährung einer Bank im Fall der Anleihenzeichnung einer Bieterbank eben keine Bilanzausweitung erfolgt.

Im Kern: Es entsteht durch das Anleihengeschäft (Staatsverschuldung) kein neues Geld, sondern es wird durch diesen Akt immer nur bereits vorhandenes Geld auf den Schuldverschreibenden (Staat) übertragen und die Fälligkeit plus Zins im gleichen Zuge verbrieft.

Deine Suggestion, dass sich die Bieterbank das an den Staat übertragene ZBG "sofort und ausnahmslos" bei der ZB zurückholt (Staatsfinanzierung aus dem Nichts) hat mit der Wirklichkeit (der Tatsache des bereits vor der Zeichnung vorhanden sein müssenden ZBG) nichts gemein.

Auf TikTok hättest du gewiss Erfolg.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung