Wodurch kommt denn die horrende StaatsVERSCHULDUNG (Staatsverbindlichkeiten) her ..?

Beo2, NRW Witten, Dienstag, 12.09.2023, 19:45 (vor 286 Tagen) @ Ashitaka2574 Views
bearbeitet von Beo2, Dienstag, 12.09.2023, 20:45

Du willst uns wohl zum Narren halten! Schulden/Verbindlichkeiten sind übrigens das Komplement zu Guthaben bzw. Forderungen .. Tatsache!

+ https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsanleihe
ZITAT: "Eine Staatsanleihe (oder Staatsschuldverschreibung, Staatsobligation; englisch sovereign bond oder government bond) ist eine Öffentliche Anleihe, bei der ein Staat als Schuldner fungiert. Sie gehen meist einher sowohl mit regelmäßigen Zinszahlungen, Kupon genannt, als auch mit Rückzahlung des eingesetzten Kapitals bei Fälligkeit.
[....]
Anders als bei den übrigen Anleiheschuldnern kann die Bonität von Staatsanleihen nicht durch Jahresabschlüsse gemessen werden, sondern nur indirekt durch den Vergleich der Staatshaushalte und das zugehörige Länderrisiko. Während alle übrigen Anleiheschuldner aufgrund gesetzlicher Bestimmungen insolvenzfähig sind, gibt es für Staaten ... keine Insolvenzvorschriften, wohl aber die Möglichkeit eines Moratoriums oder Staatsbankrotts, von denen auch – und insbesondere – Staatsanleihen betroffen sind. Das Völkerrecht kennt weder ein einheitliches noch ein kodifiziertes Konkursrecht der Staaten ..." usw. usf.

Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung