Weitere Beobachtung: Der Immobilienmarkt erholt sich nach dem Heizungshammer wieder

Plancius, Dienstag, 12.09.2023, 12:13 (vor 275 Tagen) @ Dieter3127 Views

Das im April geplante Heizungsgesetz hat über Nacht zu sehr stark gesunkenen Immobilienumsätzen geführt. Die Käufer wollten nicht mehr die geforderten Preise zahlen und forderten hohe Abschläge wegen umfangreicher Sanierungskosten infolgen des Heizungsgesetzes.

Obwohl das Heizungsgesetz jetzt beschlossene Sache ist und bei vielen Bestandsimmobilien hohe Kosten nach sich zieht, ist die Kauflust in Sachen Immobilien wieder zurückgekehrt. Und das Besondere dabei ist, dass jetzt trotz hoher erwarteter Kosten und fehlender Rentabilität die geforderten hohen Preise wieder gezahlt werden. Selbst weiter steigende Preise gegenüber dem Vorjahr werden wieder geschluckt.

Ich kann mir das Verhalten nur damit erklären, dass bei vielen Leuten mit Cash die Erwartung eines Währungszerfalls höher bewertet wird als fehlende Rentabilitäten in Immobilien.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung