EWIV

Rain, Montag, 11.09.2023, 14:09 (vor 313 Tagen)3852 Views

Ihr Lieben,

bei mir ist gerade das Thema EWIV aufgeploppt.

Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung.

Für die wird aktuell Werbung gemacht, mit dem Versprechen, Steuern zu sparen.

Das Angebot ist: Man wird Mitglied, zahlt einen Betrag, etwa 10.000 € ein, bekommt 9.000 € zurück, für eigene Projekte, wobei man in der Wahl der Projekte frei ist.

Die 10k seien Betriebsausgaben, der Rückfluß sei Privatgeld.

Die Möglichkeit der EWIV gäbe es seit 1985 EU-Weit.

Grundsätzlich stimmt es, daß man eine EWIV gründen kann, um innereuropäische Dienstleistungen zu erleichtern.

Allerdings wird das FA den eingezahlten Betrag nur dann steuermindernd als Betriebsausgaben werten, wenn dem eine angemessene Gegenleistung gegenübersteht.

Der Rückfluß ist selbstverständlich als Gewinn zu versteuern, anders als die großmundigen Ankündigungen auf den Verkaufsveranstaltungen.

Hier mal zwei Links dazu:

https://www.ik-ewiv.eu/

https://www.saarland.ihk.de/ihk-saarland/Integrale?SID=CRAWLER&MODULE=Frontend.Medi...

Wer sich den ersten Link anschaut, wird schnell merken, daß das nur Marketinggeschwätz ohne jeden sachlichen Inhalt ist.

Die IHK klärt sehr sachlich und zurückhaltend über dieses Modell auf.

Das Finanzamt wird diese Spielchen sicher nicht mit einer Anerkennung adeln, eher mit einem Besuch der Steuerfahndung morgens um 6, unter Mitnahme aller Hardware.

So Ihr auf die Mitgliedschaft in einer EWIV angesprochen werdet: Dringende Risikowarnung!


Beste Grüsse

Rain

--
Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

  • EWIV - Rain, 11.09.2023, 14:09 [*]

Werbung