Es passiert aktuell so viel, dass es darauf auch nicht mehr ankommt

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Samstag, 09.09.2023, 10:49 (vor 289 Tagen) @ Plancius4685 Views

In der Ukraine tobt ein aus objektiver Sicht vollkommen überflüssiger, schrecklicher Krieg, der jeden Tag hunderte Soldaten das Leben kostet und vermutlich bereits hunderttausende getötet oder verkrüppelt hat.

Deutschland wird aktuell von einer Migrantenwelle getroffen, wie seit 2015 nicht mehr, viele Kommunen wissen nicht, wie sie diese vielen Menschen unterbringen und versorgen sollen.

Der Strompreis in Deutschland hat ein Rekordhoch erreicht, das viele Menschen finanziell stark belastet und energieintensive Unternehmen dazu bringt, das Land zu verlassen. Darüber hinaus steht eine Rezession vor der Tür.

Die Staatsverschuldung steigt immer weiter, Experten sehen darin allerdings kein Problem, solange auch die Wirtschaftsleistung weiter steigt.

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/staatsverschuldung-100.html

(Und was, wenn die Wirtschaftsleistung zurückgehen sollte?)[[hae]]

Die Sterblichkeit in Deutschland steigt immer weiter an, aber es interessiert wohl nur die direkt Betroffenen (oder auch nicht?).

Man wird das Gefühl nicht los, als ob sich Politik und Medien bereit machen, einen weiteren Corona-Winter einzuläuten.

Aus meiner Sicht kommt es jetzt auf das Heizungsgesetz auch nicht mehr an!

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung