Kumpel Aiwanger kumplett überkumpelt

Grizzly Adams, Samstag, 09.09.2023, 01:27 (vor 283 Tagen) @ Reffke1101 Views

Stündlich neue Vorwürfe: Aiwanger soll den Hitler-Gruß gezeigt, „Mein Kampf“ in der Schultasche dabei gehabt haben. Hitler-Bart, Judenwitze, Hetz-Pamphlete und vieles mehr: Die Gerüchte über Hubert Aiwanger reißen nicht ab. Doch die echten Beweise bleiben vage: insbesondere für die bayerische SPD ein gefundenes Fressen.

Apollo News hat sich intensiv an Hubert Aiwangers Schule umgehört und mit zahlreichen ehemaligen Mitschülern des stellvertretenden Ministerpräsidenten gesprochen; einige waren auch bereit, sich – im Gegensatz zu vielen, die Aiwanger Vorwürfe machten – namentlich zu äußern.

Christian Augsburger war in Hubert Aiwangers Abiturjahrgang. Er sagt: „Ich kenne Herrn Aiwanger seit 35 Jahren, wir waren in einer Stufe, haben miteinander Abitur gemacht. Es gab nie einen einzigen Vorfall in der Richtung: Hakenkreuz, Hitler-Gruß, „Mein Kampf“, Antisemitismus etc. Nie. Kein einziges Mal. Er war ein ganz normaler, angesehener Typ: natürlich ist er konservativ, aber ganz bürgerlich, so wie heute auch. Ich war auch bei der besagten Fahrt in die DDR dabei, da habe ich nichts in der Art mitbekommen – Null.“

Man muß nur gute Schulkumpels haben, dann klappt es auch weiterhin mit der politischen Karriere.
Und ab und zu ein Bier oder zwei im nächstgelegenen Biergarten.
Einen heben auf die Kumpelschaft mit den Kumpels sowie von den Kumpels nen guten Kumpel mit dabei zwecks der guten Kumpelei.

Aiwangers Biergartenkumpel


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung