" Deutschland ist verloren" ... echt jetzt? Vielleicht wird doch alles wieder super.

Ankawor, Donnerstag, 07.09.2023, 11:30 (vor 264 Tagen) @ ebbes2383 Views

Deutschland ist verloren, weil bald die Mehrheit, welche in Deutschland leben keinen Bezug zum Land haben und es ihnen egal ist, wenn alles kaputt geht und in Scherben liegt, hauptsache "Germoney" kann ihr Kindergeld für Kinder auszahlen, die es oft nicht gibt (ein paar Scheine im Standesamt des Heimatlandes wirken Wunder).
Aber die meisten von uns werden es zum Glück wahrscheinlich nicht mehr erleben und ob konservative Politiker, falls es die verbliebenen Deutschen wie in Schweden schaffen diese an die Macht zu heben, das Rad zurückdrehen können, ist unwahrscheinlich.

Die Nachrichten aus Schweden zeigen eher, dass das Rad nicht mehr zurückgedreht werden kann. Ich habe nun gefragt und werde weitere Leute fragen, wie die Entwicklung gestoppt oder zurückgedreht werden kann.

(Ich muss betonen, dass ich die Hälfte meines Lebens als Ausländer im Ausland verbracht habe und absolut nichts gegen Ausländer habe.)

Jemand regte an, man möge durch eine Stadt spazieren und gucken, wer die Kinderwagen schiebt. Die Mehrheitsverhältnisse in ein paar Jahren dürften daraus erkennbar sein.

Ob die dann aber die schlaraffenlandversprechenden Linksgrünen wählen, bleibt abzuwarten. Irgendwann wird ein Orientale auf die Idee kommen, eine Partei zu gründen, und die hätte dann keine schlechten Chancen, die stärkste Partei zu werden. Und dann hat es sich ausgegrünt.

--
Todfeind [ˈtoːtˌfaɪ̯nt]: Person oder Gruppe, die andere mit dem Tode bedroht, direkt oder indirekt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung