Die tiefdunkle Periode im Baerbock'schen Ausbildungsverlauf konnte Danisch trotz emsiger Recherche nicht ausleuchten.

FredMeyer, Südrand der Heide, Mittwoch, 06.09.2023, 20:00 (vor 283 Tagen) @ Andudu2006 Views

Ich "beleuchte" das mal von meiner Seite.

Ein in der Vita angegebener Abschluss sollte bei Überprüfung immer einen positiven Eindruck erzeugen. Anderenfalls die Sache den Anstrich des Betrugs erhält.

Der Tatsache, dass Danisch so emsig recherchiert hatte und dabei kein positives Ergebnis zu Tage fördern konnte, wird ja auch in der englischen Wikipedia Rechnung getragen, dieser Wikipedia-Abschnitt gibt keinen Abschluss bekannt. Das lässt eine einfache Bewertung zu: jede betroffene Persönlichkeit hätte ein Interesse an der Bekanntgabe seiner Abschlüsse - Im Umkehrschluss: eine solche Persönlichkeit kann einen Abschluss nur dann bekannt geben, wenn es den Abschluss auch tatsächlich gibt.

Und da mache ich es mir einfach, da es einen Abschluss an der Hamburger Uni oder sonstwo nicht gibt, war das Gedöns an der Londoner Schule auch nur Getöse, was man als Wähler eigentlich nicht wahrnehmen sollte. Das Gezerre um die angebliche Dissertation muss ich auch nicht wahrnehmen. Wer keinen Hochschulabschluss hat, kann auch keinen Doktorgrad haben.

Interessant ist jedoch die These die Danisch vertritt, dass hinter all dem eine Gruppierung steckt, um sich der Baerbock als Marionette zu bedienen. Das muss irgendwie gewaltig in die Hose gegangen sein, soweit es sich um die Darstellung der Baerbock'schen Vita handelt. Offensichtlich reichte ihr Intellekt nicht dazu aus, auf den ihr vorgezeichneten Wegen das Ziel zu erreichen. Ich vermute mal, dass es um die Baerbock herum eine Gruppe gibt, die sie entsprechend indoktriniert. So bekommt die Behauptung, sie sei eine Sprechpuppe, der wahrscheinliche Realität ziemlich nahe, ihre freudschen Versprecher mögen darin begründet sein, dass sie in freier "Wildbahn" die Sätze etwas durcheinander wirft.

Politisch gesehen haben die Deutschen alles in allem noch mal Glück gehabt, dass aus den Kanzlerschaftsgelüsten der Dame nichts geworden ist, was aber das aktuelle durch die Grünen verursachte Unglück nicht schmälert.

--
Fred


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung