OT: Verbrauchsabrechnungen Stadtwerke.... und Augenwischerei.... was man mit Worten alles machen kann.

Olivia, Freitag, 01.09.2023, 21:09 (vor 260 Tagen)5505 Views

Meine Jahresabrechnung hat 15 Seiten. Bisher habe ich sie mir noch nie sehr genau angeschaut, sondern gezahlt oder mich über eine Rückerstattung gefreut. Dieses Jahr ist es anders.

Nicht nur haben sich die Stadtwerke vorgestellt, dass ich meinen Verbrauch an Heizöl immens gesteigert hätte :-) Nein, sie machen auch ein ganz tolles Angebot für das Folgejahr, also ab Herbst. Der Preis pro kWh sinkt von 21,xx cent auf 11,xx cent.
Hört sich doch mal wirklich gut an. Natürlich wird der Verbrauch in Kubikmetern gemessen und dann in kWh berechnet. Die Parameter, die der Umrechnung zugrunde gelegt werden, findet man dann auf Seit xxx, falls man die Nerven dazu hat.

Erfreulicherweise hat die Stadt aufgrund der "Energie-Hilfs-Vorgaben" einen Teil der Kosten dann wieder abgezogen. Dafür gab es auch einen recht undurchsichtigen Schlüssel. Die haben ein umfangreiches Computerprogramm und das scheint viele, viele unterschiedliche Parameter eingespeist zu haben, je nachdem WANN der Verbraucher WAS gemacht hat. Bei meiner Abrechnung handelte es sich um ca. 32 %.

Beim Gas ergab das dann für das verflossene Jahr - grob gerechnet - einen kWh-Preis von ca. 14 cent. Der Abstand zum Neupreis ist also recht minimal. Ich hoffe, dass nicht viele Verbraucher auf diesen optischen Trick hereinfallen und sich sehr genau überlegen, was sie wann verbrauchen..... Es ist immer noch teuer!

Beim Strom durfte ich feststellen, dass von Anfang Januar bis Ende März 62,xx Cent pro kWh abgerechnet wurden. Auch da gab es kleinere Gutschriften, aber die waren minimal.
Wenn jemand HT/NT Tarife hat, dann sollte er sich ggf. überlegen, bei den HT-Tarifen abzuspecken und etliche Sachen nachts laufen zu lassen..... Also nix nachts "einspeisen", sondern eher - in Dunkelflauten - nachts laden und tags nutzen.....

Aber jetzt bin ich ruhig. Dachte nur, dass mich solche Dinge vlt.nicht alleine betreffen und das Schauspiel mit der "immensen" Preisreduktion ärgerte mich, weil es wohl wieder etliche Leute dazu verleitet zu glauben, jetzt sei alles wieder gut.....Pustekuchen, ist es nicht. KEINE 50 % niedriger.

Eins noch: Alte Gefrier- und Kühlschränke, ja auch Liebherr-Geräte, sind gute Stromfresser. Da bei mir nach 17 Jahren gerade beide den Geist aufgaben, habe ich mich mit der Thematik beschäftigen müssen. In meinen Alt-Geräten finde ich keine Angaben zum Jahresverbrauch. :-) Die waren aber mit A+++ ausgezeichnet, also schlecht waren sie nicht. Die neuen Geräte verbrauchen aber nur Bruchteile davon. Und das betrifft natürlich zunächst die Platzhirsche,die mit Energieklasse B werben, aber auch die No-Names, die z.T. ebenfalls recht gute Werte haben und erheblich preiswerter sind.

So, ein schönes Wochenende allen.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung