Bei uns ist die Wasser-Wasser-Wärmepumpe nach wie vor 1. Wahl

Dieter, Freitag, 01.09.2023, 14:36 (vor 269 Tagen) @ Reffke1562 Views

Brunnenbohrung auf 5-7m (Grundwasser auf 3m), kein besonderes Genehmigungsverfahren, Gebiete in denen es generell erlaubt ist, stehen fest, man kann auch günstige China-Geräte kaufen und einbauen.

Bei mir hat das für ne 15KW-Anlage keine 6.000 Euro gekostet. (Wärmepumpe kostete ca.2.000)

Das kann unter anderen Randbedingungen natürlich deutlich teurer werden. Deshalb darf man bei dem Thema wie im Link nicht generalisieren.

Gruß Dieter


PS: In Portugal habe ich für ne BrunnenPumpe mal ne 150m-Bohrung (35cm Durchm.) durch Gestein machen lassen. Nach dem langen Genehmigungsverfahren und Spezialfirma hat das keine 10.000 gekostet (in Deutschl. geschätzt das Doppelte, aber immer noch billiger als im Video dargestellt.

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung