Welche Übersterblichkeit? es gab 2020-2022 gar keine Übersterblichkeit, denn jedes Jahr gibt es aus demographischen Gründen mehr Tote

BerndBorchert, Freitag, 01.09.2023, 14:19 (vor 271 Tagen) @ Joe682280 Views
bearbeitet von BerndBorchert, Freitag, 01.09.2023, 15:09

Einfach mal mit Augenmaß (Augen etwas zukneifen ...) diese Kurve ansehen: Die Werte für 2020 und 2021 sind innerhalb des langfristigen Kanals

[image]

Der Grund für die (geglättete) jährliche Steigerung, die übrigens seit 2004 jedes Jahr größer wird ("2.Ableitung"), ist, dass die geburtenstarken Jahrgänge 1950-1970 langsam aber sicher ins Sterbealter kommen.

Der Wert 1,066 Mill. für 2022 ist auch "normal"
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156902/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland/
ganz abgesehen davon, dass in 2022 auch die Impfung für extra Sterbefälle gesorgt haben könnte.

Die monatliche (statt jährliche) Sterblichkeit, die in dem Artikel betrachtet wird, dürfte irrelevant für die Fragestellung sein, ob es eine Übersterblichkeit durch Corona gab.

Die Übersterblichkeit ist eine der im Nachhinein meistgenannten Begründungen von Corona-Gläubigen, warum Corona besonders gefährlich gewesen sein soll, und diese Begründung ist *falsch*!

Bernd Borchert


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung