Drastische Erhöhung des Bürgergelds um12 Prozent.

Durran, Dienstag, 29.08.2023, 22:01 (vor 274 Tagen)3272 Views

Wer soll angesichts solch steigenden Bürgergelds überhaupt noch arbeiten gehen?

Das Bürgergeld wird um 12 Prozent erhöht. Von 502 auf dann 563 Euro ab dem 01.01.2024.
Der Lebenspartner erhält dann 505 Euro. Wer 2 Kinder hat bekommt dann je Kind bis zu 471 je Kind.

Zusammen erhält dann eine Bürgergeldfamilie 2014 Euro plus Miete, Nebenkosten und Heizung. In Summe vielleicht mehr als 3000 Euro. Davon sind natürlich sehr viele Zugewanderte betroffen.

Leben im Schlaraffenland.

Der Gedanke kam mir zufällig kurz vor 18.00 Uhr nach einem Radiobericht, während ich gerade von der Arbeit nach Hause fuhr.

Dazu soll es einen Bundesweiten Mietenstopp geben, damit die Mieten überhaupt noch bezahlbar bleiben.
Von einem Ausgleich für die Vermieter habe ich nichts gehört. Den soll es offenbar allerdings in Österreich geben.

Für die Millionen knapp über Mindestlohn verdienende lohnt es sich spätestens ab Januar nicht mehr eine Arbeit nach zugehen. Und für die anderen auch nicht mehr. Die Steuer und Abgabenlast wird zusehends immer höher.

Mal sehen wie lange der Sozialstaat diese Lasten noch tragen kann.

https://www.wa.de/verbraucher/buergergeld-steigt-erhoehung-563-euro-berechnen-beantrage...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung