Leserzuschrift: Chinesische Billigprodukte überschwemmen den thailändischen Markt - einheimische Unternehmen haben damit zu kämpfen

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 29.08.2023, 09:30 (vor 269 Tagen) @ Plancius2444 Views

Chinesische Billigprodukte überschwemmen den thailändischen Markt - einheimische Unternehmen haben damit zu kämpfen

Die Verlangsamung der Weltwirtschaft wirkt sich auf Chinas Exporte aus und die Erholung des chinesischen Inlandsmarkts verläuft langsamer als erwartet. Dies führt zu einem Überangebot an chinesischen Produkten, auch auf den ASEAN-Märkten wie Thailand, wo sie mit den lokalen Herstellern konkurrieren und das thailändische Handelsdefizit mit China verschlimmern.

Nach Angaben des thailändischen Industrieverbands beläuft sich das thailändische Handelsdefizit in der ersten Jahreshälfte 2023 auf 603,2 Milliarden Thailändische Baht. Dies ist das Ergebnis von Exporten in Höhe von 603,1 Milliarden Thai Baht und Importen in Höhe von 1,2 Billionen Thai Baht. Dieses Defizit in der ersten Jahreshälfte ist vergleichbar mit dem des gesamten Jahres 2020.

In der Zwischenzeit wird der thailändische Inlandsmarkt durch die enorm steigende Verschuldung der privaten Haushalte beeinträchtigt, was zu einer geringeren Kaufkraft führt. Darüber hinaus hat sich auch der thailändische Exportmarkt verlangsamt. Die Situation hat sich durch den Zustrom chinesischer Waren, die den Markt erneut überschwemmen, noch wesentlich verschlimmert.

Petcharat Eksangkul, stellvertretender Vorsitzender der Federation of Thai Industries (FTI), die für die Produktnormung zuständig ist, erklärte, dass das Problem der chinesischen Produkte, die derzeit auf den Markt drängen, nicht nur darin besteht, dass sie auf dem allgemeinen Markt konkurrieren.

Es gibt auch ein Problem mit vielen minderwertigen chinesischen Produkten, die am staatlichen Beschaffungsprozess teilnehmen, insbesondere minderwertige Elektrogeräte, die Schäden in Milliardenhöhe verursachen.

Phecharat erklärte weiter, dass es in Thailand an einer strengen Überwachung der Einfuhren fehle und dass die verbindlichen Produktnormen nur eine begrenzte Anzahl von Artikeln, etwa 400, abdecken. Diese umfassen aber nicht die gesamte Liste der eingeführten Waren. Im Gegensatz dazu werden thailändische Produkte, die nach China exportiert werden, gründlichen Kontrollen und detaillierten Spezifikationen unterzogen, die auch technische Handelshemmnisse (TBT) wie die Beschriftung in chinesischer Sprache umfassen.

"In der Vergangenheit hat das Handelsministerium die Steuern gesenkt und den Markt im Rahmen des Freihandelsabkommens (AFTA) geöffnet, um den Zustrom von Waren zu erhöhen. Dadurch haben die Verbraucher zwar mehr Auswahl, aber andererseits haben wir immer noch eine begrenzte Anzahl verbindlicher Normen, nämlich nur 400 Artikel. Diese Situation führt dazu, dass nicht standardisierte, billige Produkte den Markt überschwemmen und die kleinen thailändischen Unternehmen sabotieren. Wenn an der Vorderseite verhandelt wird, muss auch die Rückseite berücksichtigt werden".

Darüber hinaus kann man beobachten, dass der grenzüberschreitende elektronische Handel ein weiterer Weg ist, über den minderwertige chinesische Produkte ins Land gelangen. Nach den thailändischen Vorschriften sind Einfuhren im Wert von weniger als zehntausend Baht von Steuern befreit.

Dies veranlasst die Importeure, ihre Sendungen in kleinere Partien aufzuteilen. Chinesische Logistikunternehmen errichten Stützpunkte in Thailand, um diesen Prozess der Aufteilung von Sendungen in kleinere Partien zu erleichtern.

Der Privatsektor erörtert mögliche Lösungen für dieses Problem, wie z. B. eine Verschärfung der Kontrollen in den Fabriken. Es wird auch darüber nachgedacht, ob es möglich ist, für importierte Waren die Produktion im Inland zu verlangen und Kriterien für die Produktionskapazität festzulegen.

Link: https://www.khaosodenglish.com/news/2023/08/28/local-businesses-struggle-as-chinese-low...

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung