Es geht nicht nur/unbedingt um "globale Erwärmung" ...

Beo2, NRW Witten, Montag, 28.08.2023, 11:25 (vor 297 Tagen) @ aliter1552 Views

Schliesslich ist zum einen weder klar ob tatsächlich eine global Erwärmung stattfindet ...

Beim Klimawandel geht nicht nur/unbedingt um eine "globale Erwärmung" - also um ein fortschreitendes Abschmelzen der polaren Eiskappen sowie der Eiskappen auf den Hochgebirgen - sondern
auch um regionale klimatische Verschiebungen (d.h. neue Wetterextreme)
wie z.B.:
_ 1) anhaltende Dürre (Wassermangel), wo früher reichlich Regen war,
_ 2) Überschwemmungen, wo früher eher Trockenheit herrschte, und
_ 3) regionale Temperaturextreme (Kälte bzw. Hitze), wo früher eher moderate Temperaturen herrschten.

Diese Dinge lassen sich doch sicher nachweisen. Bei der Verursachung denke ich an Multikausalität (Multiplikation): also an mehrere, sich multiplizierende Ursachen.
Mit Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung