Religion war nicht mein Thema

Hannes, Sonntag, 27.08.2023, 21:37 (vor 290 Tagen) @ Olivia1958 Views
bearbeitet von Hannes, Sonntag, 27.08.2023, 21:47

Liebe Olivia, alles richtig, finde ich:

Und wenn du dir überlegst, wie viele Anschläge seit Jahren auf christliche Symbole und Anhänger christlicher Religionen gemacht werden, ohne dass das irgend jemanden in größerem Umfange stört (auch die Kirche nicht), dann siehst du in Europa das Gleiche.

Das war schon immer so zwischen "Religionen".

Sobald jedoch bestimmte andere Religionen auch nur leicht beleidigt werden, ist die Hölle los. Tucker hat Recht! Es geht u.a. auch gegen Christen.

Ich habe immer noch keine Beschreibung vom Inhalt des Videos, hättest Du mal kurz machen sollen. Deshalb: "?"

Nun bin ich bereits sehr lange in keiner Weise mehr religiös gebunden. Nach dem Kirchenaustritt in früher Jugend war ich längere Zeit sehr interessiert an Buddhismus und Hinduismus, aber auch das hat sich inzwischen relativiert. Ich schaue mir nur noch an, wie mit den Gläubigen der unterschiedlichen Religionen verfahren wird.

Kann ich verstehen. Nichts Neues. Geht Millionen so, in der Vergangenheit aber schon xTrilliarden Menschen vor uns, auf der Suche gewesen und endlich gestorben.

"Heilig" ist keine der Religionen. Es menschelt überall und nimmt lediglich unterschiedliche Formen an.

Würde mich auch gern als "heilig" wie Du schreibst erklären dürfen, damit ich nicht mehr kritisiert werden kann und so. "Unantastbar" wäre besser formuliert, siehe Gesetzeslage auch in der BRD für Religionen. Von der Zulässigkeit von Koranverbrennungen ganz zu schweigen.

Die US-Opposition (falls sie vorhanden ist) ist stark religiös gebunden. Nicht nur christlich. Sie glauben an einen Schöpfergott. Das wird auch von den dominierenden Personen der Opposition unterstützt. Ich bin der Überzeugung, dass große Anstrengungen, Strapazen, Verfolgungen, Diskreminierungen im Beruf etc. etc. vom überwiegenden Teil der Menschen nur mithilfe einer festen Überzeugung, eines festen Halts ertragen werden können. Und dabei hilft eine Religion. Sie bindet die Menschen aneinander. Vor allen Dingen in Notzeiten.

Religion ist nicht nur Opium fürs Volk. Ich würde da eher so was wie eine Krücke sehen, um durch das Leben zu kommen, ohne ggf. durchzudrehen. Guck Dir die Natur an, Nahrungskette, da basiert alles auf Mord und Qual. Oder Verdun, Grabenkrieg, oder heute Ukraine.

Ich verstehe die Gläubigen und habe im Prinzip nichts dagegen. Das Problem ist, dass sie gern mal Leute wie mich verbrannt haben, weil ... usw. Und in Pakistan heute noch ganze Stadtviertel, wenn sie nur könnten wie sie wollten, die Muselmanen da (vergiss Indiens Geschichte nicht!).

Und ich darf nicht mal eine alte Schwarte verbrennen, wenn es eine besondere ist.
[[wut]]

Insofern ist es bemerkenswert, dass in den USA nun Ansätze einer Ausgrenzung von Christen zu beobachten ist. Mit echten Sanktionen, wenn man den Berichten glauben darf.

Wobei damit vielen der "Herzensthemen" etlicher Globalisten (Genderchange, straffreie Pädophilie, Zersplitterung der Familien, Drogenabhängigkeit, Kinder- und Frauenhandel etc. etc. etc. Themen alle bekannt) eine starke "Glaubensmacht" gegenübersteht, da diese Dinge im Christentum NICHT erlaubt sind (auch wenn die Kirchen Probleme haben mit der Benennung und Bestrafung der vielen schwarzen Schafe in ihrer Organisation).

Teile und herrsche. Unruhe schaffen usw. GROSZER PLAN sage ich immer.

Die Russen zum Beispiel (ach, diese Russen! schon 1897) schrieben in diesem mehr oder weniger bekannten, von denen ja angeblich gefälschten Machwerk, hochreligiös wie sie waren, dies auf:

"... wenn die
Völker, ermüdet durch Unruhen und
das gänzliche Versagen der Staatsleiter
- welches Versagen von uns herbeige-
führt wurde - ausrufen werden: „Setzt
sie ab, gebet uns einen Weltherrscher,
der imstande ist, uns alle zu vereinigen
und die Ursachen unserer Feindschaft,
d. i. Staatsgrenzen, Religionen, Staats-
schulden zu beseitigen, einen König,
der uns Frieden und Ruhe schenkt, die
wir unter unseren bisherigen Herrschern
und Regierungen nicht finden können."
"

Der russische Geheimdienst soll es gewesen sein, Hut ab, vor so viel Phantasie, sich so was auszudenken. Die Russen wussten schon damals, wie Weltgeschichte gemacht wird. Schon frühere Religionen betrieben solchen Rufmord. Alter Hut. Bekannt aus den Hollywoodfilmen mit den Löwen im Kolosseum und so.

"da diese Dinge im Christentum NICHT erlaubt sind" - mag sein, aber Bücher und Menschen verbrennen schon, oder?

Manche sagen, Gläubig-Sein ist eine Hirnstörung, angeblich sogar physiologisch nachweisbar. So weit würde ich nicht gehen, aber ich sage: Wohl dem, der an ein übergeordnetes Prinzip die Verantwortung abgeben kann, denn es gibt sie, die Erbsünde. Den Atheisten bleibt nur übrig, mit der persönlichen Schuld zu leben, die Jeder schon durch sein bloßes ggf. nur Vor-Sich Hin-Leben (Verdauung und so) auf sich lädt, siehe zum Beispiel diese grausliche Sache mit der CO2-Emission, und das Pupsen auch, gaaanz schlimm. Wir alle machen jeden Tag Sche?ße. Es geht nicht anders. Das ist die Erbsünde. "Die Erde ist krank, sie hat Mensch" - das Ende ist nah!
[[ironie]]

H.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung