Doch: Fake-News!

Ciliegia, Samstag, 26.08.2023, 13:30 (vor 294 Tagen) @ Olivia2071 Views

Hallo Olivia, liebe alle,

doch, Du verbreitest Fake-News. Leider. Und nicht nur in diesem Diskussionsfaden...

Vermutlich verwechselst Du "amorphe Solarmodule" mit "CIGS-Solarmodulen" oder "CdTe-Solarmodulen". Bei allen drei Modultypen handelt es sich zwar um sogenannte Dünnschicht-Solarmodule, aber trotzdem bestehen gewaltige technologische Unterschiede.

Ich will Dich gar nicht persönlich angreifen, daher schauen wir 'mal auf die Fakten...

Zu der von Dir beschriebenen "Verseuchung der Umwelt durch Auswaschungen aus den Solarmodulen" folgende "Gegen-Quelle":

Aktuelle Fakten zur Photovoltaik in Deutschland (Stand: 17.05.2023)
https://www.ise.fraunhofer.de/content/dam/ise/de/documents/publications/studies/aktuell...

Zitat: "Enthalten PV-Module giftige Substanzen? Häufig ja, deshalb gehören PV-Module nicht in den Restmüll. Giftige Substanzen können über längere Zeiträume aus Modulen ausgewaschen werden (englisch „leaching“), wenn das Deckglas gebrochen, die Randversiegelung beschädigt oder das Modul fragmentiert ist [IPV]. Die Auswaschrate hängt insbesondere ab von pH-Wert und Temperatur. Wegen der genannten Risiken gehören ausgediente PV-Module nicht in den Restmüll und nicht auf Deponien, ebenfalls sollten beschädigte Module nicht über längere Zeit der Witterung ausgesetzt bleiben." (Hervorhebung durch mich.)

Ja, die von Dir (also bloße Behauptung ohne weiteren Beleg) in den Raum gestellten Auswaschungen können auftreten. Aber nur dann, wenn die Solarmodule beschädigt sind! Und das ist bei weitem nicht der Normalfall! Genauso könnte ich fragen: "Enthalten Automobile giftige Substanzen? Häufig ja, deshalb..."

Viele Grüße, Ciliegia.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung