die neuen smarten Zähler,

aliter, Samstag, 03.06.2023, 19:02 (vor 262 Tagen) @ Olivia2148 Views

Aus eigener Erfahrung mit einem norddeutschen Versorger kann ich berichten, da wird niemand gefragt, ob er einen solchen Zähler möchte. So wie regelmässig der Gas oder Wasserzähler ausgetauscht wird ist das auch beim Strom so. Vermutlich ist in den Verträgen verankert, dass technische Verbesserungen vorbehalten sind. Schliesslich ist das Netz bis hinter den Zähler Eigentum des EVUs. Warum in meinem Fall das EVU so ausgetauscht hat erfährt man nicht. Ich habe in diesem Bezirk verschiedene Verträge bei manchem sind schon die neuen "besseren" Zähler eingebaut Bisher können diese den entnommenen und den ggf. eingespeicherten Strom in kWh darstellen. Ob durch Fernsteuerung mehr gemacht, z.B. Zeittarife, Fremdabschaltung o.ä. ist mir nicht bekannt. Durch HF Übelagerung auf den Niederspannungsnetzen (230V) wäre eine ganze Menge steuerbar. Da kann man wohl nichts dagegen machen, ein Einbau einer hübschen kleinen HF-Drossel in die Leitung könnte man im eigenen Haus machen nicht jedoch vor dem Zähler im EVU Netz.
Zum Schluss möchte ich noch mal die Anregung, die ich vor mehreren Jahren schon gepostet hatte wiederholen, der PV Lieferer (Privatmann, Landwirt, Industrieller sollte bei der Einspeisung den Preis erstattet bekommen (abzüglich Kosten...) der in der Sekunde bei der Strombörse in Europa gültig ist, bei Stromüberschuss eben 0 Euro.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung