Ich persönlich kenne die neuen Zähler nicht, sondern habe lediglich in Blogs darüber gelesen. Dort ist man der Meinung, dass die "Programmierung" in beide Richtungen laufen kann....

Olivia, Samstag, 03.06.2023, 14:43 (vor 384 Tagen) @ Manuel H.2220 Views

Du selbst kannst deine Einspeisung mit den entsprechenden Geräten programmieren und ich schätze, dass die Provider derzeit ebenfalls die Infrastruktur aufbauen, mit der sie den Strombezug ihrer Kunden "just in time" programmieren und beeinflussen können. Immer einen Schritt weiter in "Big Brother is watching you" live.....

Vlt. wurde das ja bereits in China ausgetestet? Wenn die Punktezahl nicht stimmt, dann wird der Strom abgedreht. Oder - falls jemand größere Solaranlagen hat - kann dann im Notfall direkt auf seine Anlage zugegriffen und entsprechend mehr eingespeist werden...

Na ja, Sinn ergeben würde das schon.

Die neuen Zähler sind ein weiteres Instrument. Und die Förderung ist wirklich preiswert, wenn die Zielsetzung ist, die SmartMeter flächendecken zu installieren. Gib den Leuten € 500,-- extra und schon lassen sie sich alles einbauen. In den USA scheinen sich eine ganze Reihe von Menschen bereits zu weigern, so ein Ding ins Haus zu lassen. Jedenfalls lese ich immer mal wieder darüber. Mir ist das egal.

Staatliche Geschenke halte ich für dubios und halte mich davon fern.

An so ein Ding kann man auch Solarpanele anschließen. Ist alles fix und fertig und transportabel.... nicht im Handköfferchen, aber mit einer Umzugsfirma oder Hilfe.

https://de.bluettipower.eu/products/ep500

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung