Welche Versicherung ist eigentlich zuständig, wenn einem das Solar-Kraftwerk hochgeht oder abbrennt?

Manuel H., Freitag, 02.06.2023, 13:03 (vor 325 Tagen) @ Olivia2287 Views

Nach meinem Verständnis doch die Haftpflicht, oder?

Nimmt ein Elektriker sie ab, die Betriebshaftpflicht seines Betriebes,
hat man das selber gebastelt, die eigene private Haftpflicht, oder?

Bei privater Haftpflicht müßte man dann zusätzlich prüfen, ob in den 450 Seiten der AGB irgendwo ein Passus versteckt ist, der Solaranlagen pauschal ausschließt und außerdem, ob man grob fahrlässig gehandelt habe, wenn man ein sorgenfreies easy-plug-and-play Gerät wie eine Waschmaschine oder Toaster in den Schuko-Stecker gesteckt hat.

Sollte die private Haftpflicht zuständig sein, würde ich mir dort bestätigen lassen, dass Solaranlagen einsteckern den gleichen Versicherungsschutz genießen wie andere im Haushalt per Schuko-Stecker verwendete Geräte oder falls die einem eine lange Nase zeigen, dann doch lieber einen Elektriker beauftragen. Irgendeiner eine Idee, was der dann nimmt?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung