Bin gerade bei der Datenerfassung nach Erweiterung und Vergleich mit vorher ... mkT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Mittwoch, 31.05.2023, 11:35 (vor 355 Tagen) @ Olivia3603 Views

... Zustand vorher:
Solar versorgt Insel aus allem Licht und den Steckdosen, bei Batterieladung < 50% Fallback auf Grid (Rest Küche, Waschmaschine, Herd etc. wurde versorgt per Grid) daraus folgte ein durchschn. Jahresbedarf an Gridstrom von 1500kWh für 2 Personen. Vom 18.11. - 3.2. wurde die Inselseite noch zu etwa 50% Solarversorgt, 50% vom Grid.
... Zustand jetzt (größerer Wechselrichter, ein paar Umbauten im Sicherungskasten, Propangasherd und Backofen in der Küche - Küchenversorgung mit Umschalter wahlweise Grid oder Solar) verbliebener Reststrombedarf vom Grid mit aktuell solarversorgter Küche inkl. Wasch- und Spülmaschine bei ca. 1kWh pro Tag (liegt an einer noch vorhandenen alten energiefressenden Kühlgefrierkombination - wenn wir die noch ersetzen, brauche ich im Sommer vom Grid genau 0kWh pro Tag). Solarversorgter täglicher Strombedarf der Inselseite liegt jetzt etwa bei 3-5kWh am Tag je nach Nutzung Wasch-, Spülmaschine und Wasserkocher. Jetzt im Sommer kommt dann noch der Strombedarf der Klimaanlage fürs Wohn- und Schlafzimmer dazu. Die 3kW Peak schaffen das locker, auch bei bedecktem Himmel. Was die Kleingeräte (ständig laufende Laptops, DSL-Router etc.) brauchen ist Pillepalle, ca. 50-60W Grundlast.
Der Plan ist: Sobald die Akkus nicht mehr (auch bei bedeckem Himmel) abends voll sind, schalte ich die Küche wieder aufs Grid (ich schätze mal so Mitte oder Ende Oktober - mal sehen). Unser Stromverbrauch wird sich dann aufs Jahr bezogen von etwa 1500kWh verringern auf vielleicht 600kWh, aber das muss ich dann sehen.

MfG
igelei


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung