Mitglied des japanischen Parlaments macht öffentlich die mRNA-Spritzen für sein Lymphom verantwortlich und teilt ordentlich gegen Big Pharma aus

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 30.05.2023, 19:46 (vor 361 Tagen) @ Falkenauge2558 Views
bearbeitet von Ikonoklast, Dienstag, 30.05.2023, 20:05

https://nitter.net/kharaguchi/status/1662231755234091008#m

Ich leide an einem bösartigen Lymphom, nachdem ich dreimal den Messenger-RNA-Impfstoff erhalten habe. Ich bin ein Mitglied des japanischen Parlaments. Ein Video, in dem ich mit Professor Yasumasa Inoue, einem Experten für Molekularbiologie, über die Auswirkungen des Impfstoffs diskutiere, wurde von Google gesperrt.

Erlaubt Ihr Land Unternehmen, Informationen über Impfstoffe zu zensieren? Lassen Sie zu, dass mein Recht verletzt wird, der Ursache meiner Krankheit nachzugehen?
Japan ist das Land, in dem weltweit die meisten Menschen mit dem Messenger-RNA-Impfstoff geimpft wurden und das auch die meisten Todesfälle zu verzeichnen hat. Ich bin besorgt darüber, dass japanische Bürger an den Folgen des Impfstoffs leiden und sterben.

Die Sicherheitsbedrohung geht nicht von Russland oder China aus, sondern von der pharmazeutischen Industrie Ihres Landes und von BigTech, die Ermittlungen dazu behindern.

Ich halte es für notwendig, die Leiter dieser Unternehmen vor das japanische Parlament zu laden und sie zu befragen.

Ich habe mich über Freiheit und Menschenrechte in Ihrem Land informiert. Ich bitte Sie, beim Schutz der Freiheit und der Menschenrechte mitzuwirken.

Berichte über Lymphome sind auf dem Vormarsch:

https://nitter.net/search?f=tweets&q=Lymphoma&since=&until=&near=

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung