BRD sichert uneingeschränkte Wiederaufbauhilfe zu

Manuel H., Donnerstag, 25.05.2023, 13:09 (vor 419 Tagen) @ Naclador2024 Views

Es bleibt unklar, für welchen Zeitraum der Bundeskanzler mit seiner Unterschrift unter das Dokument der Ukraine finanzielle Unterstützung zugesagt hat. Angesichts der umfassenden Zerstörung der Ukraine infolge der künstlichen Verlängerung des Konflikts durch die Bereitstellung westlicher Waffen handelt sich auf jeden Fall um Jahre, wahrscheinlich sogar um Jahrzehnte.

Für das laufende Jahr hat Deutschland Militärhilfe in Höhe von 11 Milliarden Euro zugesagt, die bisher geleistete Unterstützung wird in dem Dokument auf 17 Milliarden Euro beziffert.

https://freeassange.rtde.live/inland/170959-fass-ohne-boden-deutschland-bindet/

Aber keine Sorge, es wird nicht ganz so teuer, denn die BRD will dafür nicht nur die von uns entrichteten Steuern nehmen, sondern auch die geraubten Vermögenswerte der Russischen Föderation (bzw. dort registrierter russischer Firmen) nutzen.

Zitat
Zudem sichert der Kanzler zu, einen Rechtsmechanismus zu schaffen, mit dem eingefrorene Vermögenswerte Russlands der Ukraine zur Verfügung gestellt werden können.

Das sei schon deswegen notwendig, da ja die Russische Föderation Wiedergutmachung in unbekannter Höhe zu leisten habe. Zum Glück kennen wir uns ja mit Versailler Verträgen aus und wissen, was diese für betroffene Völker bedeuten.

Weiter erklären die BRD und die Ukraine, dass Friedensverhandlungen (!), also nicht Frieden erst dann geschlossen werden könne, wenn zuvor Russland Selenskijs "Friedensformel" gehorcht.

Deutschland und die Ukraine sind sich zudem darin einig, dass der Weg zum Frieden über die von Selenskij vorgeschlagene Friedensformel führen muss. Das heißt, Russland zieht seine Truppen vollständig zurück, auch von der Krim und akzeptiert die Einrichtung eines Tribunals zur juristischen Verfolgung angeblicher russischer Kriegsverbrechen als Vorbedingung (!) für Friedensverhandlungen.

Bedeutet das nicht, dass die BRD allen Ernstes fordert, das russische Volk habe ihren gewählten Präsidenten erst einmal vor ein Tribunal auszuliefern, bevor es überhaupt Friedensverhandlungen geben könne? War also Baerbocks offizielle öffentliche Kriegserklärung gegen Russland doch kein Ausrutscher, sondern tiefernst gemeint?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung