Das sieht in meinem Umfeld leider anders aus: 2 gesichert an der Impfung Verstorbene, 1 Verdachtsfall im Arbeitsumfeld, dazu ... mkT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Mittwoch, 24.05.2023, 15:37 (vor 366 Tagen) @ Joe683020 Views

... 1 anerkannter Impfgeschädigter, dem es immer dreckiger geht. Zurücklegbare Entfernungen verringern sich immer mehr, neulich eingeschlafen bei laufendem Motor (zum Glück stand das Fahrzeug). Bei beiden gesichert an der Impfung Verstorbenen besteht laut Behörden "kein Zusammenhang" - da weiß man doch, falls es einen (nicht gleich tödlich) erwischt, bleibt man auf seinem Schaden sitzen, denn die Pharmafia ist ja laut Vertrag sowieso nicht haftbar. Beim Verdachtsfall (kurz nach der Impfung platzte mal eben eine Halsschlagader, passiert schon mal am 50. Geburtstag) wurde gar nicht erst untersucht, natürliche Todesursache... dazu noch einige Fälle vom Hörensagen. Wenn man von einem erweiterten Bekanntenkreis von 300-500 Leuten ausgeht, finde ich das nicht gerade wenig.

MfG


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung