Da wären wir dann wieder beim Thema

sensortimecom ⌂, Samstag, 01.04.2023, 17:12 (vor 382 Tagen) @ Mephistopheles2546 Views
bearbeitet von sensortimecom, Samstag, 01.04.2023, 18:12

Nämlich, worüber ich mich zwanzig Jahre fusselig schrieb. (Ich glaub, ich brauch's gar nicht mehr erwähnen, oder doch?).

Kleines Beispiel am Rande. In den 70ern stiegen Jahr für Jahr zig Millionen Leutchen vom Schwarzweiss-TV auf Farb-TV um, denn ohne Farbe warst du von einem Tag zum andern ein Gestriger. Die zahlten sogar in Raten bzw. nahmen Kredite auf. Für bis zu 15% Zinsen. Und allein in der BRD gabs ein Dutzend Produzenten wie zb. Grundig, jeder mit eigenen Patenten und Lizenzvergabe. Die verdienten sich dabei (noch) eine goldene Nase, und konnten jedes Jahr die Preise erhöhen. (Mao-China baute keine Export-TVs, nebenbei bemerkt). Und ja, dann wurden mitte der 70er den Leutchen die Fernbedienungen und der automatische Sendersuchlauf schmackhaft gemacht. Die Leute kauften abermals. Viele Fernseher waren störungsanfällig, die Reparaturwerkstätten machten gutes Geschäft, und konnten auch ihre Preise jedes Jahr erhöhen.
Den Leuten machte das trotzdem nichts aus.

Die Technik (zunächst noch Röhren, dann Transistor, dann TTL, dann CMOS-Bausteine) war einfach und selbst für Angelernte begreif- und durchschaubar. Sie machte jeden Nachbau oder eigenmächtige Einbau von Teilen möglich. Jede technische Innovation, die damals aufkam, war der Renner schlechthin. (Um an wichtige Patente zu kommen, wurden sogar Geheimdienste eingesetzt). Später kam der Mikroprozessor ins Spiel, die Lebensdauer der Geräte stieg auch. usw. usf. Es gab jedes Jahr was Neues.

Und heute? Ob du einen HD-Flachbildschirm oder einen 4k-Bildschirm hast, ob der einen Meter oder zwei Meter gross ist, juckt kaum noch wen. Und alles kommt aus Fernost. Die verwendete Prozessor-Technik ist überall dieselbe. Billig, weil es keine Patente mehr drauf gibt.

Fazit: Die Inflation der 60er oder 70er war eine rein marktwirtschaftlich-getriebene Inflation. Heute würde man das als "gesunde Wirtschaft" bezeichnen. Wenn du damals die Billionen in den Finanzmarkt rein gepumpt hättest, wie es insbes. seit 2008 geschieht, wäre nicht etwa nur die Inflation auf 40% oder 60% gestiegen (immer noch marktwirtschaftlich), sondern es hätte ein Massensterben eingesetzt. Die Leute hätten buchstäblich Tag und Nacht durchgearbeitet (auch noch zu Hause in den Kellern, wo sie sich Werkstätten eingerichtet hätten) bis sie reihenweise umgefallen wären...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung