Wohin mit all dem "grauen Dreck" bei all in?

Plancius, Samstag, 01.04.2023, 16:15 (vor 475 Tagen) @ Dionysos2906 Views

Du schreibst, dass du alle paar Jahre eine Anlageentscheidung triffst und dann damit all in gehst. Weiterhin gehst du seit etlichen Jahren kein Gegenparteirisiko mehr ein.

Das heißt, du bist in 2018 all in in physisches Silber gegangen. Wenn dein Vermögen nicht nur ein paar Tausend Euro beträgt, kommen da einige Schubkarren voller "grauer Dreck" zusammen?

Zunächst musstest du ja die 7% MwSt latzen.

Aber viel interessanter ist für mich die Frage, wie hast du den ganzen "grauen Dreck" denn erworben?
Bist du mit einem Kleintransporter bei pro aurum vorgefahren oder wie?
Ein Bankschließfach kann man ja bei dem Volumen an Silber auch nicht anmieten.
Und schubkarrenweise das Zeugs im Garten zu vergraben - na ich weiß ja nicht.
Die Variante mit dem Zollfreilager a la Thorsten Schulte fällt ja auch weg wegen Gegenparteirisiko.

Es muss doch höchstproblematisch sein, all in in physisches Silber zu gehen, wenn man kein Fort Knox sein eigen nennt.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung