Ein Spekulant kann tausend Prozent Gewinn machen, aber nie mehr als hundert Prozent verlieren.

Dionysos, Samstag, 01.04.2023, 15:29 (vor 387 Tagen) @ Ankawor2776 Views

Der Spruch stammt nicht von mir, sondern von einem ehemaligen Vorstandsmitglied der bald ehemaligen Deutschen Bank.

Und NST schreibt, man müsse sich vorbereiten, aber niemand könne einem sagen, wie.
Heute morgen habe ich mal wieder den vollen Durchblick. [[zigarre]]

Ich treffe nur ein Mal im Jahrzehnt eine grundsätzliche Anlageentscheidung. In den letzten 30 Jahren lag ich mit meinen Investitionen zeitlich richtig. Der zweite Aufschwung im NDX100 ist an mir komplett vorbei gegangen. Eine Immo fast mit Cash zu finanzieren und an der Börse gleichzeitig zu investieren, das geht leider nicht.

Ich meine auch ein Gespür für gewisse gesellschaftliche Veränderungen zu besitzen. Bei den Kommunisten war ich einen Tag lang der völligen Willkür des Regimes ausgeliefert gewesen. So etwas prägt fürs Leben. Ein Freund von mir wurde drei Tage inhaftiert. Er spricht bis heute nicht mit mir über seine Erlebnisse.

Mit fast nichts in der Hand habe ich mir ein neues Leben aufgebaut und mit knapp 50 das Ziel erreicht, das 90 Prozent vielleicht als Traum ansehen. Das ist aber noch kein Grund sich zurück zu lehnen. Der schwierigste Part in meinem Leben war es, eine passende Frau zu finden, die meine Lebenseinstellung mitträgt. Ich habe sehr oft gehört, ich lebe jetzt (sprich konsumiere jetzt), was interessiert mich morgen, da könnte ich krank oder tot sein. Das ist auch eine Lebenseinstellung. Das Argument ist jedenfalls nicht von der Hand zu weisen.

In den 90ern war ich volle Kanne auf Leverage an der Börse. Ich war ein kompletter Hasardeur. Die letzten 20 Jahre fallen in die Einordnung Risikomanagement. Ich gehe einem Gegenparteirisiko weitestgehend aus dem weg, d. h. Geschäftskunden, deren Bonität ich nicht einschätzen kann, depotführende Banken und jetzt auch bei der Gewähr von Banknoten. Ich weiß, dass mein ganzes Leben und auch meine jetzige Lageeinschätzung weit weg vom Durchschnitt liegen. Das bin ich gewohnt.

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=490966

Selbst ein Carpe Diem ist in der heutigen Zeit ein Statement. N0by ist dafür ja unser Spezialist im Forum. Ich lese seine Reiseberichte immer wieder gern. Wer die richtigen Entscheidungen getroffen hat, wird sowieso erst die Zukunft entscheiden. Da muss jeder selbst durch.

Gruß
Dionysos

--
Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung