Ein Waffenstillstand wäre eine Teilkapitulation Russlands

Manuel H., Freitag, 31.03.2023, 11:08 (vor 327 Tagen) @ Mirko22521 Views
bearbeitet von Manuel H., Freitag, 31.03.2023, 11:26

Es würde damit das Töten und Sterben nur für eine Weile unterbrochen.

Es bleiben dann aber folgende Fakten:

Westliche Truppen halten nach wie vor russisches Territorium (aus russischer Sicht) besetzt. Denn, wer sich den aktuellen Frontverlauf anschaut, wird erkennen, dass der Westen gute Stücke russischen Staatsgebietes östlich der Ukraine nach wie vor besetzt hält.

Russische Truppen halten nach wie vor ukrainisches Territorium (aus Nato-Sicht) besetzt, Krim, Donezk, Luhansk.

Nach dem Waffenstillstand:

Der Westen wird mit der Ukraine darauf drängen, dass diese Gebiete entrussifiziert werden und der Ukraine angegliedert, sonst wird es nach hochgefahrener Waffenproduktion auch mit schmutzigen atomaren Waffen (abgereichertes Uranium) erobert.

Ein Waffenstillstand wäre eine Teilkapitulation Russlands, auf der eine totale Aufrüstung des Westens folgen wird (die ist ja schon im Gange), um so mit hochgerüsteten Ukrainern und in ukrainischen Uniformen verkleideten Nato-Soldaten diese russischen Gebiete einzuverleiben gepaart mit der Hoffnung, dass eine Farbenrevolution in Moskau gelingt, um die Russische Föderation zu zerschlagen (Die "Dekolonisierung" Russlands, den "post-russischen-Raum" neu aufteilen heißt das dann im Nato-Sprech)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung