Wer sagt denn, dass ich keine KI bin ...

NST, Südthailand, Freitag, 31.03.2023, 05:13 (vor 388 Tagen) @ sensortimecom2879 Views


Das Problem bei einer KI der Art, von der jetzt die Rede ist, besteht in erster Linie darin, dass sie alles Menschliche aus dem Leben des Menschen verdrängt, und die Leute in permanente Bewusstseinskonflikte bringt. Wenn du auf Schritt und Tritt damit rechnen musst, dass zb. der Anruf den du gerade kriegst, von einer KI ist und nicht von einem Menschen, wenn der Brief oder das mail das du erhältst von einer KI geschrieben sein kann, wenn die Musik die du hörst von einer KI generiert wurde, wenn du nicht weist ob ein Video von einer Person im TV echt ist oder von einer KI erzeugt wurde, oder gar, wenn sogar die Patentschrift für eine Idee oder Erfindung die KI schreibt und nicht ein Erfinder, dann hört sich jedes Vertrauen auf, sowohl zum Mitmenschen als auch zu dir selbst. Sense.

.... am Unsinn den ich hier schreibe, kannst du das nicht bemessen, das kann Absicht sein. [[euklid]]

Dürfte schon heute verdammt schwer sein, ohne entsprechende Fachkenntnis das zu beurteilen. Fachkenntnis hat man im Regelfall heute auch nur noch in einem Sektor.

Überall sonst ist man Laie.
Ich glaube ChatGTP V. 4x - kann es schon heute mit jedem Laien aufnehmen - die Mehrheiten hat es längst überholt, also jene die über Stimmzettel wählen können.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung