@Weiner ich greife mal ein paar Fragen heraus ...

NST, Südthailand, Mittwoch, 29.03.2023, 15:00 (vor 393 Tagen) @ Weiner1703 Views
bearbeitet von NST, Mittwoch, 29.03.2023, 15:19

.... und versuche die aus dem Gedächtnis zu beantworten - kann also alles fehlerbehaftet sein.

Zuerst den Roman Justine hab ich vor Jahrzehnten gelesen - kann mich aber so gut wie an nichts mehr erinnern.

Wenn ich schon schreibe, dann bitte eine Frage zur JUSTINE von de Sade: ich hab den bzw. die Roman(e) nicht gelesen und werd's mir wohl auch nicht antun.

Könnte interessante Gedanken wecken, die man längst vergessen hat, aber trotzdem im Hintergrund wirken.

Ich kenne natürlich die Folgewirkung bzw. die 'philosophischen' Implikationen dieses Romans bzw. auch des Schwesterromans "Juliette". Das reicht bis in die Frankfurter Schule (und deren spätere Selbstzweifel).

Das ganze Gutmenschentum gründet aus meiner Sicht auf der Philosophie de Sades (nicht nur, wird damit aber gut beschrieben) - zumindest in der Praxis.


Die Bilder, die de Sade entwirft kann man auf unsere heutigen Zeit übertragen, d.h. ein großer Teil unserer heutigen 'Eliten' und Unterschichten ist heute genauso verdorben wie vor 250 Jahren der Adel, das damalige gehobene Bürgertum und der damalige 'Pöbel'.

Wenn es nur die letzten 250 Jahre gewesen wären ....
In einer Sutta von Buddha kenne Ahnung welche, wird er gefragt, in welcher Ebene seine verstorbene Mutter wiedergeboren wurde ...
Erst auf wiederholte Nachfrage meinte er: die befindet sich derzeit in der Hölle für eine Übergangszeit (jetzt muss man wissen wie viele Leute nach der Wiedergeburt nicht in der Hölle landen - das Gleichnis dazu: ein Stier hat 2 Hörner und Millionen Fellhaare - genau das gleiche Verhältnis bei der Wiedergeburt - Hörner-Himmel : Haare-Hölle
Warum wurde er gefragt kommt die Mutter Buddhas in die Hölle - Antwort: sie hatte offenbar einmal Unzucht mit einem Tier getrieben .....

Der Geschlechtstrieb - die Basis des Materialismus, fast jeder Mensch wird von ihm auf die eine oder andere Art gefesselt.

Da Du, NST, der Adressat des Beitrages bist, kann ich auch die 'theologische' Komponente erwähnen, die in diese Geschichte mit hereinspielt. Könnten Juliette wie Justine gleichermaßen sich auf den WEG in Richtung Transzendenz machen - oder ist Juliette dieser WEG verschlossen?

Der Frage versuche ich auf den Grund zu kommen, deshalb lese ich beide Romane - nicht immer täglich sondern bei Gelegenheit. Ich hab es damit nicht sonderlich eilig, was ich aber weiss ist, dass bei mir die Bindung an das Materielle wohl am stärksten über den Geschlechtstrieb erfolgt. Man sollte glauben im Alter lässt das nach - vielleicht auf rein körperlicher Ebene - im Kopf ist man aber immer noch Jüngling.

Was im Kopf abgeht - das kann auch nur in Träumen passieren, das ist das Ausschlaggebende, damit erschafft man die Lebenswelt in der man sich bewegt - jeder erschafft seine EIGENE. Teile solcher Welten werden von de Sade beschrieben - und sind Kernelemente in der gehobenen Gesellschaft. Der normale Pöbel macht es den Schweinen gleich .... völlig harmlos .... der feine Geist gibt sich mit solchem Grad an Nichtigkeiten nicht ab .... Schottische Ritus der Freimaurer hat 33 Grade - so wird uns erzählt ... nur mal als Beispiel.

Es geht nie ums Geld :-P - der gefallene Engel Luzifer war ja ein Mitglied es Inneren Zirkel ... und nicht aus dem Stand es Pöbel ... Macht, da kommen wir der Sache schon näher .....
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung