Zivilisation hat einen Nutzen, deshalb hat sie sich seit zehntausend Jahren gehalten und weiter entwickelt.

Morpheus ⌂, Dienstag, 28.03.2023, 20:45 (vor 423 Tagen) @ MausS1850 Views

Hallo MausS

Danke auch für Deine Antwort.

Nein, ich will nicht herrschen.
Ich will den Menschen ein Regelwerk geben
,
nach dem sie sich kommunal und regional & dezentral in vergleichbar großen zellulären Einheiten mit hoher Effizienz selbst verwalten und selbst schützen können. Dafür braucht es keine Herrscher, weil sowohl Soldaten, Polizisten, Banker sind alles Menschen, die ohne Herrschaftsprivilegien ihre Pflichten normal erfüllen. Die Privilegien der Herrschenden, die müssen und können weg.

Dann wird es wieder besser werden.


Das ist ein haltloses, weil unbelegtes, Heilsversprechen: Zivilisation betreiben ohne eine, als schädlich erachtete, zivilisatorische Sozialisation zu haben. Waschen, ohne nass zu machen.

Leben, ohne eines Tages sterben zu müssen.

Wie kannst Du die Erwartung hegen, damit eine ernsthafte, zielführende Diskussion begründen zu können?

Das klingt von vorn bis hinten nach "alle Menschen sind gleich und werden gleich glücklich sein", und wir wissen alle, dass das erstens nicht so ist und nie so sein wird (und auch nie so war), und wo das zweitens, wie historisch bisher stets, enden wird und enden muss, wenn irgendwer diesen seinen Willen seinen Mitmenschen suggerierend aufnötigt. (Und es haben sich bisher immer Anhänger gefunden, selbst für jedes noch so abwegige Ziel!)

Ich will die Menschen von den Scholzens/Habecks/Baerbocks/Zelenskis dieser Welt ein für alle Mal befreien. Diese Menschen herrschen über andere Menschen. Menschen müssen deren Willen folgen und ich denke, jeder der in Deutschland lebt und nicht "Grün" denkt, erlebt diesen Zwang gerade und wäre ihn gerne los.


Denn aus eigener Überzeugung und Einsicht wollen und werden niemals alle Menschen folgen oder folgen können.

Jeder erlebt auch die Dummheit des Führungspersonals. Die es immer geben muss. Denn niemand in der Partei(führung), will hinter sich in der zweiten Reihe Leute haben, die intelligenter, gerissener oder einfach nur besser sind. Solche Menschen werden rechtzeitig rausgedrängt, damit die eigenen Karriere nicht gefährdet wird. Auch der Deep-State und der WEF bevorzugen dumme Kandidaten, weil diese leichter zu lenken sind. Wenn den Deutschen deshalb die Energie ausgeht, werden sie die Macht dieser Dummen noch verfluchen.

Diese Entwicklung ist immer so und Menschen werden das verstehen. Es ist besser, wenn man diese Trennung zwischen Herrschern und Untertanen nicht macht. Herrscher haben Sonderrechte, die zu Schäden führen müssen. Menschen sind von Natur aus strukturell gleichberechtigt, natürlich nicht gleichermaßen fähig, intelligent, hübsch etc.. Aber niemals kann man rechtfertigen, warum eine bestimmte Gruppe über andere Menschen bestimmen/herrschen darf oder von Anderen Geld (Steuern) verlangen darf. Dieses Recht kann man weder durch Geburt (Adel), noch von Gott (Päpste) oder durch Parteibuch / Verfassung bekommen. Weil es immer so ist, dass sich die Vorfahren der Herrschenden dieses Sonderrecht einfach genommen hatten.


Das ist nichts anderes, als die Propagierung einer tiefrot triefenden Ideologie, von der zumindest ich die Nase gestrichen voll habe.

Nein, es ist die Wieder-Einführung von Wettbewerb. Die Staaten und noch stärker die EU sorgen für einheitliche Regeln, damit Arbeitnehmer und Betriebe nicht dorthin ausweichen können, wo weniger Abgaben verlangt werden. Was für die Herrschenden toll ist, für Arbeitnehmer und Betriebe aber absolut negativ ist. Die Herrschenden unterbinden die Zufuhr von billiger Energie, EU-weit, für wen ist das positiv? Nur Ungarn schert aus und wird so viele Betriebe anziehen, weil es Wettbewerb gibt. Heute erzeugen die Herrschenden einen Faschismus, weil sie anders ihr Zwangssystem nicht am Laufen halten können. Sie scheuen den Wettbewerb, den wir Menschen brauchen, weil es eben niemals so ist, dass die Voraussetzungen überall gleich sind. Und wenn die Voraussetzungen unterschiedlich sind, kann man schlecht bis gar nicht mit den gleichen Regularien arbeiten. Das führt z.B. zu Arbeitslosigkeit und Verarmung. Aber das interessiert die Herrschenden nicht oder nur einmal, wenn sie durch eine Revolution (plötzlich und unerwartet) abgesetzt werden. Davor ist jede Feedback-Möglichkeit ausgeschlossen. Niemand kann mal die Steuern kürzen, weil die versprochen Leistungen für die Steuergelder nicht mehr erbracht werden.

Ich will ein einheitliches Privatrecht für alle Leistungen, auch für die Sicherheit und die Verwaltung der Gemeinschaftsaufgaben (Polizei/Gerichte/Vollstreckung/Steuern). Steuern müssen dezentral direkt an die Anbieter gezahlt werden, damit Korruption ausgeschlossen ist. Wenn das für die kompliziertes öffentliche Infrastruktur, das Internet/Telefonnetz geht, dann geht das auch für einfache Leistungen.


Du hast, offenbar aus einer tiefen inneren Verunsicherung über die Ungewissheit alles zukünftigen Geschehens heraus, jeder realen menschlichen zivilisatorischen Entwicklung deinen Rücken zugekehrt.

Ich finde, das ist eine negative Unterstellung. Ich würde sagen, dass ich mir Gedanken gemacht habe, wie wir die Menschen vor Schaden bewahren können und wie wir die Vorteile der Zivilisation erhalten können. Ich denke auch Du wohnst nicht im Wald unter einem Baum sondern nutzt ein beheiztes Haus und einen Computer. Warum soll das für unsere Kinder und Enkel (wieder) unmöglich sein?

Du hast dir eine Traumwelt erschaffen, deren angestrebte Verwirklichung deine weitere irdische Existenz vor dir selber rechtfertigen soll.

Das ist alles, was ich erkennen kann.

Und damit beende ich unseren Austausch von meiner Seite her.

Danke auch Dir fürs erneute Lesen, ich freue mich auf eine Antwort und auch hier würde ich mich über Feedback andere Leser freuen.

Viele Grüße
Morpheus

--
-------------------------------------------
Wir - für die unbeschränkbare Freiheit.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung