Und immer auch das "negative" zur Kenntnis nehmen ...

Lenz-Hannover, Dienstag, 28.03.2023, 11:05 (vor 454 Tagen) @ StillerLeser5037 Views

Keine Ahnung, ob das Propaganda der Pharmahersteller ist!

z.B. https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2004/daz-36-2004/uid-12563

Ich bin nun kein Fan von Pillen, nur bei denen weis man, was drin sein sollte. "Natur" schwankt halt und es ist auch fraglich, welcher Körper wie auf welche Mengen reagiert. Und wie da geschrieben: In dem Kraut wirkt mehr als 1 Stoff.
Bei Vitamin/Hormon D nehme ich wegen 50% mehr Körpergewicht das doppelte von dem, was meine Rentner bekommen. Die sind mit der HÄLFTE und nie an der Tagessonne an der oberen Grenze des offz. Bereichs und ich an der unteren Grenze des offz. Bereichs (ich nix Arzt, deshalb keine Zahlen, liegt klar unter 10.000 Einheiten am Tag).

Vor 35 Jahre las ich, dass das Johanniskraut transplantierte schadete.
Wesentlich ist: Bei Transplanstierten (kostet wohl satt 5/6 stellig) schauen die Ärzte genau hin, messen viel ... und dann findet man halt so etwas, was man bei "normalen" Patienten nicht einmal im Ansatz finden würde.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung