Wo gehen denn die Zinseinnahmen der Banken hin ..?

Beo2, NRW Witten, Montag, 27.03.2023, 13:37 (vor 75 Tagen) @ Rheingold2003 Views
bearbeitet von Beo2, Montag, 27.03.2023, 13:47

Du gehst davon aus, dass die kreditvergebenden Banken ihre eingenommenen Zinsen direkt wieder ausgeben (also zu Einnahmen der Kreditschuldner machen). Dem ist aber nicht so.

Sondern? Was tun denn die Banken damit? Auch Dividenden sind Ausgaben der Banken bzw. werden von den Aktionären ausgegeben und verbleiben somit im Umlauf.

Weiter gehst Du davon aus, dass sich nach Tilgung immer Nachschuldner finden. Dem ist aber auch nicht so.

ALLE kredittilgenden Unternehmen nehmen umgehend neuen Kredit auf. Sie alle arbeiten mit sog. Überziehungskrediten auf ihrem Geschäftskonto: fließend rauf und runter! Das gehört einfach zu deren sinnvollem Geschäftsmodell. Das gleiche gilt für den Staat und die Kommunen - auch sie verschulden sich umgehend neu. Das reicht vollkommen für das täglich fällige "Zinsgeld".

Das Rheingold-Konzept ging ja davon aus, dass jeder Leistende sein eigenes Geld herausgibt. Tut er das, fällt Kreditgeber und Kreditnehmer in einer Person (oder Firma) zusammen. Die Rheingolder schulden sich also alle Rheingold (=alles Geld) schlicht selber. Man kann sich aber nichts selber schulden. Es ist also kein Schuldgeld (ja, für orthodoxe Debitisten geht das nicht durch die Geld-Gehirn-Schranke)

Wie hoch ist denn der Jahresumsatz aller Rheingolder zusammen, Pi mal Daumen? .. nach mehr als 15 Jahren!

Im übrigen bei den allermeisten Rheingoldern auch nicht. Obwohl ich mir größte Mühe gemacht habe, den Schöpfungsprozess des Rheingolds zu erklären, ihn auch auf jedem Schein deutlich kenntlich machte, ging er nicht durch die Geld-Gehirn-Schranke.

Kein Wunder! Ich habe es Dir (im FCF) vor vielen Jahren prognostiziert und meine Prognose sehr wohl begründet.
Du verstehst einfach nicht, welche Konstruktionsmerkmale ein Möchte'gern-Zahlungsmittel unbedingt aufweisen MUSS, um allgemein akzeptiert zu werden. Eine funktionierende Währung muss nämlich harte BONITÄT (Kreditwürdigkeit) aufweisen .. und die kommt eben nicht aus deinem Drucker mit.

Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung