Disclaimer: ich habe niemals behauptet, dass der Foxi über ausreichend Leseverständnis verfügt, um meine Texte auch richtig verstehen zu können.

Mephistopheles, Montag, 27.03.2023, 12:37 (vor 385 Tagen) @ FOX-NEWS2105 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Montag, 27.03.2023, 12:46

[[zwinker]]

So sinngemäß war deine Aussage, es gäbe nur noch eine westliche Weltzivilisation und mit deren Verschwinden wären die Menschen nicht mehr überlebensfähig. Ich habe Dir seinerzeit energisch widersprochen und sehe mich durch deine Einsicht natürlich bestätigt. [[top]]

Grüße

Du hast bestimmte Versatzstücke aus meinen Textn ncht richtgi verstanden und in deinem Unverständnis miteinander verwurstet.

Meine Aussage(n):

1. Zivilisationen sterben aus, da sie sich nicht mehr fortpflanzen

2. Zivilisten lernen die ersten 20 Jahre ihres Lebens, in der Zivlisation überleben

3. Während dieser 20 Jahre verlernen sie auch, ohne die Zivilisation zu überleben

4. Durch das Geurtendefizit (nach 1.) ist die Zivilisation gezwungen, ständig Zivilisationsfremde heranzuziehen wie diesen hier, den NST verlinkt hat.

5. Dieser Prozess dauert so lange fort, bis die Nachfahren der Erbauer der Zivilisation nur noch in homöopathischen Dosen vorzufinden sind.

6. Ein Ende der Zivilisation ist für Zivilisten somit tödlich, da sie verlernt haben, ohne die Zivilisation zu überleben

7. Ein Untergang der Zivilisation bedeutet, dass alle Zivilisten aussterben. Nirgendwo haben die ausgestorbenen Zivilisationen Nachfahren hinterlassen

8. Die heutigen Römer stammen nicht von den Römern ab, die das römische Reich errichteten, die heutigen Ägypter stammen nicht von denen ab, die die Pyramiden bauten, die heutigen Chinesen stammen nicht von denen ab, die die chinesische Mauer erbauten, die heutigen Indianer Südamerikas stammen nicht von den Mayas ab

9. Die westliche Zivilisation ist weltumfassend. Darüber machte sich bereits Oswald Spengler Gedanken, dass es keine Wilden mehr gebe, so wie die Germanen nach dem Untergang des Römerreiches, die die westliche Zivilisation übernehmen könnten. Die Chinesen sind selber zivilisiert.

10. Normalerweise denkt jeder Zivilist, uneingestandenermaßen, dass die einzige Möglichkeit des Menschseins darin besteht, Zivilist zu sein. Vermutlich, weil er es nur so erlebt hat. Er setzt also die Teilmenge der Zivilisten gleich mit der Gesamtmenge der Menschen.

11. Das ist der Denkfehler von Foxi, dass er gemeint hat, wenn ich behaupte, die Zivilisten stürben [[zwinker]] aus, dass das identisch sei, mit der Behauptung, die Menschheit stürbe aus. Eben weil er sich Menschen außerhalb der Zivilisation nicht vorstellen kann.

12. ICH habe jedoch diese Behauptung nie aufgestellt. :-P

Gruß Mephistopheles


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung