Zeige mir einen

Mephistopheles, Montag, 27.03.2023, 10:29 (vor 448 Tagen) @ Morpheus3316 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Montag, 27.03.2023, 10:45

...einen Staat ohne Beamte.

Hallo Mephistopheles,

am Rande erwähnt, der einzig mir bekannte Ausweg (der hier auch diskutiert) wurde, der funktionieren kann.., ist die Subsistenz.


Genau da werden wir landen, wenn wir die Treppe heruntergepurzelt sind und ganz unten angekommen sind.

Ja, da würden wir landen und es würden 95 Prozent oder mehr nicht überleben.

Das Nichtüberleben betrift glücklicherweise nur die, die im Sinne der Evolution nicht fit sind.

Deshalb mache ich mir seit Jahrzehnten Gedanken, wie sich das vermeiden lässt. Heute und zukünftig dauerhaft.

Mach du dir nur weiter deine Gedanken wie der Staatsanwalt Paravant. [[la-ola]]

Zuvor wird man aber versuchen, den Sturz auf jeder Stufe, auf die man gepurzelt ist, anzuhalten, indem man sich an den Wurzeln festhält.

Begonnen hat es 2019 mit der Coronakrise, was ich Anfang 2020 zum Anlass genommen habe, das Ende der Globalisierung zu konstatieren.
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=509088

Das ist es ja was ich sage. Das liegt an den immer wieder entstehenden zu großen Herrschaftssystemen.

herrschaftsystem können aus dem einfachen Grunde nicht zu groß sein, weil sie sonst niemals zu ihrer gegenwärtigen Größe hätten heranwachsen können.

Die müssen kollabieren und untergehen.

Das ist der Sinn der Evolution.

Das würde uns genau so ergehen. Der einzige Ausweg ist eine Umstellung auf Regionalwährungen.

Regionalwährung ist: Keine Computer, kein Stromnetz, keine Metalle, keine fossilen Brennstoffe, keine Chemieindustrie, damit kein Plastik. natürlich kann so ein System nicht zusammenstürzen, alleine aus dem Grund, weil es sich überhaupt nicht hätte entwickeln können. die 95%, von denen du annimmst dass sie einen Kollaps nicht überleben werden, wären gar nicht geboren worden. Ein großer Baum, der bei einem Sturm umstürzt und Schäden anrichtet, würde diesen Schaden nicht anrichten, wenn er die vergangenen 1.000 Jahre auf Regionalwährungsbonsaigröße zurrechtgeschnitten woden wäre.

Dort wo heute Geld fehlt, kann es in Höhe der ausgelegten Kredite regional komplett neu in Verkehr gebracht werden.

Nirgendwo fehlt Geld, weil es jeder selber in ausreichendem Umfang erschaffen kann, bzw., er kann die Geldschöpfung bei seiner Bank in auftrag geben. Somit ist immer ausreichend Geld vorhanden, um den Bedarf zu decken.

In den Finanz-Zentren, also z.B. New York oder London,

New York oder London ist seit Erfindung des Internets, welches nur eine Erweiterung des Telefonnetzes ist, welches von Phillipp Reis im 19. Jh. erfunden wurde, in deiner Wohnung angekommen.

wo die Superreichen und die Geldverwalter sitzen,

sie sitzen jetzt direkt bei deinem PC.

würden eine riesige Menge wertloser Altgeld-Bestände übrig bleiben.

Es gibt keine riesigen Mengen Altgeldbestände nirgendwo.

Auch Deutschland würde auf seinen Target-Forderungen natürlich sitzen bleiben.

Deutschland hat keine Target-Forderungen. die hat nur die Bundesbank.

Aber das würde weniger Menschen betreffen,

stimmt. Die Anzahl der mitarbeiter der Bundesbank ist vergleichsweise doch sehr überschaubar

als die Staatsanleihen, die in der Folge natürlich auch nicht mehr bedient werden.

Das betrifft im wesentlichen Unternehmen und andere Banken, die es dann natürlich auch nicht mehr geben wird.

Weiter interessant ist Konstruktion von zeitlich befristetem Geld (siehe auch DGF-Sammlung). Metallgeld war lange stabil, ist aber ein riesiges Wissensgebiet..


Mit zeitlich befristetem Geld lässt sich keine lebenslange Beamtenversorgung konstruieren. Ohne lebenslange Beamtenversorgung kein moderner Staat.

Ohne Beamte keine Arbeitsteilung, da kein Rechtsstaat. (das ist ein Beispiel dafür, wo jemand oder etwas keinen Beitrag leistet, aber für das Zustandekommen des Prozesses unbedingt erforderlich ist. wie in der Chemie die Kataysatoren)

Es gibt inzwischen reine "Privatstädte", die brauchen keine Beamten. Die beschäftigen normale Angestellte, wie alle anderen Unternehmen auch und leisten alle städtischen Dienstleistungen auf Basis privatrechtlicher vertraglicher Vereinbarungen mit den Bewohnern. Kannste Tante Gugle fragen.

Was ist denn das, Privatrecht? Wo gibt es Privatrecht?

Gruß Mephistopheles


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung