Bei all diesen Erfindungen ist es so...

sensortimecom ⌂, Montag, 27.03.2023, 10:21 (vor 391 Tagen) @ D-Marker2058 Views
bearbeitet von sensortimecom, Montag, 27.03.2023, 11:05

... dass du von vorneherein von der Wissenschaft als Scharlatan abgestempelt wirst. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Wenn du in irgendeinem technischen Forum Dinge wie Magnetmotor, Auftriebskraftwerk oder Wassermotor anschneidest, machen sie dich zur Sau. Es darf keinerlei neues Paradigma geben. Selbst ein Einstein mit seiner Relativitätstheorie oder ein Max Planck oder Heisenberg mit einer Quantenmechanik wären heute - würden sie jetzt, und nicht hundert Jahre zuvor - damit kommen, unmöglich. Die könnten nicht publizieren, höchstens in Internet-Foren, und würden als Verschwörungstheoretiker und Scharlatane gehandelt.

Ein Patent auf Dingles Wassermotor wäre sowieso unmöglich. Das Erste, was das Patentamt prüft, ist Perpetuum-Mobile-Eigenschaft. Wenn der Prüfer zur Erkenntnis kommt, die angemeldete Erfindung verletzt die Gesetze der Thermodynamik, kriegst du einen negativen Prüfungsbescheid. Den kannst du nicht beeinspruchen. Jede gegenteilige Argumentation deinerseits ist dann aussichtslos. Der Prüfer lässt sich auf keine Diskussion ein.

Und dann noch was. Grundsätzlich gilt, sobald ein Einzelerfinder ein wichtiges, bahnbrechendes Patent angemeldet hat, was eh selten ist (muss nicht erteilt worden sein), der Indianer-Grundsatz: NUR EIN TOTER ERFINDER IST EIN GUTER ERFINDER.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung