Dieser Ansatz ist sehr vernünftig ...

NST, Südthailand, Montag, 27.03.2023, 04:09 (vor 333 Tagen) @ Mephistopheles3182 Views
bearbeitet von NST, Montag, 27.03.2023, 04:18


Der erste, der Surplus (nach Karl Marx) erwirtschaftete, war ein Sklave. Surplus ist aber für jede gesellschaftliche Entwicklung erforderlich.

Wobei allerdings Thorsten Veblen die These vertritt, dass die ersten Sklaven Frauen waren.

Das könnte alles stimmen. Was aber sofort ins Auge sticht, ein Sklave will letztendlich die Freiheit. Er wird also nie zu 100% kooperieren.

Dieses Problem musste gelöst werden - und es wurde gelöst. Wie - aus meiner Sicht ist das in diesem Roman gut dargestellt .... ist klar was jetzt kommt: Juliette oder die Vorteile des Lasters

Durch die Eigenschaft, dass Frauen das Leben spenden, sind sie sehr materiell fixiert. Diese biologische Prägung, die muss entsprechend eingesetzt werden um aus einem Sklaven einen willigen Gefolgsmann - in diesem Fall Gefolgsfrau zu formen.

Wie das gemacht wird und wie das Jahrtausende auch schon funktioniert, das kann man in obigem Buch erfahren, wenn einem das interessiert. Das steht selbstverständlich nicht genau so dort drinnen, quasi als ToDo Liste, wer aber mit Verstand liest, weiss über diese Zusammenhänge und erkennt sie sofort.

Geld ist eine Ersatz oder eine beliebige Variable (Bitcoin, etc.) - und menschliche Triebe die Ursache. Wer also ein Geldproblem lösen will, muss also folglich was tun ..... genau! Natürlich Bilanzen studieren .... [[euklid]]
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung