Trollalarm2: Definiere Gruppen!

Mephistopheles, Sonntag, 26.03.2023, 11:35 (vor 446 Tagen) @ Morpheus3502 Views

Hallo Mephistopheles,

Ich habe den langen Text natürlich nicht gelesen, da das ein Beleg ist, dass der Verfasser sich nicht auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Das erklärt viele Deiner Beiträge allerdings perfekt. Wobei ich stets versuche an die Leser zu denken, die solche 10-Zeiler wie Deine einfach nicht verstehen können.


Aber tatsächlich ist der Debitismus das Modell, bei dem es wegen Schulden keinen Kollaps gibt, niemals gar nie nicht.

Grund:
Gleichzeitig zu den Schulden wachsen auch de Guthaben. Es sind also immer ausreichend Guthaben vorhanden, um sämtliche Schulden zu tilgen.

Genau, so ist das. Und man kann eben sehr wohl stets einen GERECHTEN (und das ist wichtig) Ausgleich zwischen beiden herbeiführen,


1. Fehler: Es gibt keine Gerechtigkeit und somit auch keinen gerechten Ausgleich. Es gibt mindestens so viele Gerechtigkeiten wie es Individuen gibt; somit gibt es DIE Gerechtigkeit nicht.

Tolles Schein-Argument, das in der Sache gar nichts sagt. Nur für andere Leser möchte ich hinzufügen, erlebte Gerechtigkeit ist für das menschliche Zusammenleben in Gruppen so ziemlich der wichtigste Faktor, damit es einigermaßen friedvoll funktioniert. Selbst Hunger lässt sich in Gruppen durchaus gemeinsam eine Zeit lang ertragen, wenn es bei der Verteilung der Nahrung hinreichend gerecht zugeht.

Definiere erlebte(!) Gerechtigkeit.

Gruß Mephistopheles


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung