Von Steinkeilen, Vorderzähnen und der Einheit der Welt

Ostfriese, Sonntag, 26.03.2023, 11:23 (vor 392 Tagen) @ FOX-NEWS3744 Views

Hallo FOX-NEWS

Ich glaube, der Grundirrtum hier ist eine überschlichte Vorstellung dessen, was Geld ist.

Es gilt, die bisherigen Sprachen mit ihren Zeichensysteme, die in diesem Zeitalter des Spektakels zu endlosen Orgien der Kommunikation führen, zu überwinden - neue sind vonnöten.

Nicht nur Newton, Leibniz bzw. Martin haben das statische Denken überwunden und funktionale Sichtweisen in Abhängigkeit der Zeit eingeführt, sondern auch die Impressionisten: In Castagnary's Worten:"…, dass sie nicht eine Landschaft wiedergeben, sondern den von ihr in Abhängigkeit der Zeit hervorgerufenen subjektiven Eindruck." Farbe wurde als dynamisch zeitliche Folge von Licht und Atmosphäre gesehen und als Träger des Lichts, also als Schwingung, wiedergegeben. Damit wurden die bisherigen Modelle der wahrgenommenen Natur, die in der statischen Sprache und Darstellung der Malerei des Goldene Zeitalter des niederländischen 'Idealisierten Naturalismus' gipfelten und sich widerspiegelten, zugunsten der zeitlich dynamischen, die Bewegung betonenden, Malweise überwunden.

Sie nahmen damals schon einen Paradigmenwechsel vor, der uns gemäß Hans-Peter Dürr's Auffassung, dass es heute noch gar keine wissenschaftlich sinnvolle Sprache gibt, um die Wirklichkeit hinter den physikalischen Modellen bewusst zu erfassen, noch bevorsteht.

B. Audétat's http://www.sectioaurea.at/ , R. Stelzner's http://www.golden-section.eu/ , A. Lauterwasser's https://www.sein.de/schwingung-und-schoepfung-interview-mit-alexander-lauterwasser/, E. Barthel's https://rollestonie.wordpress.com/2013-2/ernst-barthel/polargeometrie-ernst-barthel-ber... Betrachtungen und dem Wissen, dass alles in der Welt auf dem Prinzip der Schwingung gründet, zeigen den zielgerichteten Weg. Dürr: "Wir können strenggenommen nicht mehr von Teilen sprechen, es gibt nicht so was wie Teile, es gibt immer nur das Ganze."

Es geht um den Goldenen Schnitt, der bewusst mit der nicht mittig, sondern seitlich, liegenden Platzierung einer Vase auf einer sonst leeren Fensterbank und dem Parthenon und unbewusst in der Vergangenheit sowohl (Steinkeile) und evolutionär (Zahnreihe) umgesetzt wird.


[image]

[image]

Das subjektiv vom Menschen als schön empfundene Verhältnis kommt objektiv als durchgängiges Entwicklungsmuster in der Natur vor. In Carl Friedrich von Weizsäcker's Worten: "Vielleicht ist die allgegenwärtig verborgene Mathematik der Natur der Seinsgrund aller Schönheit." Die Gegenwart wird als Fraktal von der die gesamte Zukunft und Vergangenheit als Welteneinheit umarmt. In jedem noch so kleinen Stück wohnt die gesamte Einheit. Die Prinzipien der Hermetik gelten. @Ashitakas Sätze: "Dieses analoge (irrationale) Einheitsdenken umfasst alle kausalen (rationalen) Trennungsdenken." und "Die Sicherheit, um einen Kredit zum Zweck des Kaufes von Staatsanleihen aufzunehmen, ist die Staatsanleihe, die erst noch gekauft werden muss." in Verbindung mit E. Barthels Erkenntnis des zeitlichen Insichzurücklaufen von Zukunft und Vergangenheit im Gegenwärtigen weist den Weg zur hermetischen Sprache mit ihren Zeichen.

Nur so viel sehr Unvollständiges und Gruß - Ostfriese


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung