Wenn du zur Bank gehst und einen Kredit von 10.000 € aufnimmst

Mephistopheles, Sonntag, 26.03.2023, 09:36 (vor 337 Tagen) @ Friedrich4042 Views

Gleichzietig zu den Schulden wachsen auch de Guthaben. Es sind also immer ausreichend Guthaben vorhanden, um sämtliche Schulden zu tilgen.


Glaubst Du etwa diesen Unsinn? Oder verbreitest du ihn nur?

In einem zinsbasierten Schuldgeldsystem stehen dem geschöpften Geld dieselbe Menge an Schulden gegenüber PLUS Zinsen und Gebühren!!

Daraus folgt zwingend: es gibt zu jedem Zeitpunkt mehr Schulden als Guthaben. Und zu KEINEM Zeitpunkt können die Schulden mit dem vorhanden Guthaben zurückbezahlt werden.

Niemals.

...dann hat die Bank eine Forderung an dich von 13.481,27 € und das schreibt sie auch in den Kreditvertrag rein.
Und genau für diese 13.481,27 € hast du der Bank Sicherheiten zu bieten.

Wenn du nur für 10.000 € Sicherheiten bieten kannst, z.B. weil dein Autole, für das du den Kredit aufnehmen willst und du den Brief bei der Bank hinterlegst, lt. Schwacke nur 10.000 wert ist, dann bekommst du den Kredit nicht.

Von dieser Forderung an dich in Höhe von 13.481,27 € zahlt die Bank dir 10.000 € Cash auf der Passivseite der Bilanz aus, verbucht sich jedoch auf der Aktivseite 13.481,27 €. Da du ja für 13.481,27 € Sicherheiten gestellt hast.

Und ich weiß: diesen kindereinfachen Zusammenhang versteht im gelben Forum vermutlich niemand. Ich habe vor Jahren schon versucht, das Wesen der Geldschöpfung den Foristen nahe zu bringen. Die Antworten ließen entsetzlich tief blicken ... [[sauer]]

Deinem Schlußsatz habe ich nichts hinzuzufügen.

Gruß Mephistopheles


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung