Dann kann und darf ja gar kein Staat mehr aus dem Euro raus? Oder etwa doch?

sensortimecom ⌂, Samstag, 25.03.2023, 20:04 (vor 480 Tagen) @ BerndBorchert1675 Views
bearbeitet von sensortimecom, Samstag, 25.03.2023, 20:42


Was heißt QT? Es ist das Rückführungsprogramm (d.h. Verkaufs-Programm) für die von der FED aufgekauften eigenen US-Anleihen, oder?

Weißt Du wie groß bei der FED der Bestand der aufgekauften (nicht das Repo-Geschäft) eigenen Anleihen ist? Bei der EZB sind von der ca. 8 Bill. Euro Bilanzsumme ca. 5 Bill. aufgekaufte Anleihen:
https://www.derstandard.de/consent/tcf/story/2000143271236/aufgeblaehte-bilanz-das-fuen...

Was würde passieren, wenn ein Staat nach dem anderen aus dem Euro raus möchte? (Also zb. zuerst aus der EU, dann eine eigene Währung einführen...)? Die eigenen ZBs der einzelnen Mitgliedsländer hängen doch mit drin in der EZB, oder?
Anders gedacht: welcher Staat, der noch Tschechen-Krone, Zloty, Lew oder weiss der Kuckuck als Landeswährung hat, möchte unter solchen Umständen noch den Euro übernehmen, jetzt ? Oder täusche ich mich? Generiert sich beim Gelddrucken für das Aufkaufprogramm keinerlei Schuldverhältnis? Nichts bei Niemandem?


Einer der wenigen mainstream Berichte über die aufgekauften Anleihen. Das wird ansonsten totgeschwiegen.

Die aufgekauften Bestände von eigenen Anleihen bei FED und EZB sind meiner Meinung nach der Grund für die Inflation: Der Wert von Dollar bzw. Euro wird dadurch verwässert.

Da bin ich eher skeptisch. Den Grund hab ich heute schon mal gepostet, dann wieder gelöscht. Meiner Meinung nach ist die Deflation in der EU (mangels echter erfinderischer bzw. "schumpeterscher" Neuheiten, die dem Debitismus einen kraftvollen Schub geben könnten) derart tief sitzend, dass sie keine Geldlawine aus der EZB mehr umkehrt. Deswegen mussten ja die (künstlich angefachten) Teuerungsschübe der letzten Zeit her...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung