Erfahrungsbericht Methylenblau nach nicht ganz drei Wochen

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Samstag, 25.03.2023, 13:24 (vor 387 Tagen)9659 Views
bearbeitet von Ikonoklast, Samstag, 25.03.2023, 13:37

Nachdem ich viele Zuschriften erhalten habe, wie mein kleines Experiment mit Methylenblau verläuft, ziehe ich meinen Erfahrungsbericht etwas vor.

Zwischentzeitlich bin ich auf die von @Naclador vorgeschlagene Dosierungsmethode umgestiegen:

1g Methylenblau in 100ml Wasser gelöst = 10mg MB pro 1 ml Lösung

Ich habe die Lösung in einer leeren Hustensaftflasche angesetzt, der Vorteil, sie fasst genau 100ml und es war ein Applikator in Spritzenform dabei der genau 5ml fasst.

5ml = 50mg MB = 0,5mg MB pro 1Kg Körpergewicht

Beim ansetzen der Lösung solltet ihr aufpassen, das Zeug färbt wie Hölle. Am Besten setzt ihr es im Waschbecken an, 50 ml ins Fläschchen, dann 1g MB dazugeben, den Rest reinfüllen, Fläschchen gut verschließen, schütteln. Noch ein bisschen warten, bis sich das MB ganz gelöst hat. Tipp am Abend vorher ansetzen und über Nacht auflösen lassen.

Ich hatte noch Zuschriften wegen der Farbe des Pulvers, von grün bis bronze-braun ist alles möglich. Die Farbe des Pulvers lässt - soweit ich es in Erfahrung bringen konnte - keine Rückschlüsse auf die Qualität zu. @Naclador: Stimmt das so?

Zur Wirkung:

Wie schon im ersten Faden beschrieben wirkt das MB (postiv) systemisch auf Körper und Geist.

Man wird leistungsfähiger, wacher, konzentrierter bei gleichzeitiger Gelassenheit. Ein äußerst angehemer Zustand. Nochmal: MB scheint Körper und Geist in Einklang zu bringen.

Die Wirkung ist ähnlich aber doch anders wie @Fjord og Fjell es bei der Wim-Hof-Methode (Atemübung/Meditation) beschrieben hat. Wenn ich Wim Hof anwende, bin ich konzentrierter und leistungsfähiger, bei MB ist das Gefühl intensiver, vorallem das des 'im Einklang' mit sich sein. Dieses konnte im mit Wim HOf bis jetzt noch nicht erreichen. Wim Hof lässt mich aber konzentrierter arbeiten, man ist fokusierter.

Ich mach drei mal die Woche eine Trainigseinheit mit 30 Minuten, seit MB schaffe ich die Trainingseinheit in 26 -27 Minuten, was einer Leistungssteigerung von gut 10 % entspricht. Da ich das Training nicht all zu ehrgeizig angehe, wäre im "Ernstfall" eine höhere Leistungssteigerung möglich. [[zwinker]]

Ich fühle mich -wie bereits angesprochen - nicht nur jünger, lt. anderem Geschlecht sehe ich auch jünger aus. Subjektiv würde ich sagen, die paar tieferen Falten, die ich habe sind nicht mehr ganz so tief. Ob das jetzt an der besseren mitochondriellen Leistung oder wirklich an der Haut liegt, keine Ahnung.

Edit: Abgenommen habe ich seit der Einnahme auch, geändert an meiner Ernährung und Sport habe ich nichts. Das dürfte vermutlich am erhöhten Grundumsatz, durch die leistungsfähigeren Mitochondrien liegen.

Fazit:

MB ist bis jetzt das beste Mittel, welches ich ausprobieren konnte. Im Gegensatz zu den NEMs, Vitaminen etc. ist die Wirkung weitaus höher als subtil anzusiedeln. Nachdem ich vom Gefühl her noch nicht 100% erreicht habe, werde ich MB jetzt erst einmal niedrig dosiert weiternehmen.

MB könnte bei vielen Problemen Linderung oder sogar Heilung versprechen, aus der Hüfte geschossen würde ich es bei: Stress, PTBS, Depressionen, Krebs, (chronischen)Infekten, allen Arten von systemischen Erkrankungen versuchen.

Edit 2: Eine regelmäßige Einnahme von MB könnte einen geeigneten Weg für eine komfortable Alterung darstellen.

P. S. CDL ist vermutlich bei Infekten zu bevorzugen, für das Wohlbefinden würde ich MB nehmen. Eine Leistungssteigerung ist bei beiden Mitteln gegeben.

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung