Energieversorgung

Manuel H., Freitag, 24.03.2023, 20:16 (vor 482 Tagen) @ Mephistopheles3118 Views

Wenn man existierende Pipelines stillegt, die Energie erst einmal über China schleppt, wegen Sanktionen auf x-Schiffe umlädt und kostenintensiv über den Maghreb und sonst wo umetikettiert, dann kann man wohl von sinkender Arbeitsproduktivität sprechen.

Von der Zufallsausbeute an Energie durch unsere Windkraftanlagen, die beim Bau und Entsorgung mehr Energie verschlingen als sie jemals produzieren, erst recht.

Je geringer die Arbeitsproduktivität, das schafft doch dringend benötigte Arbeitsplätze, das Ziel aller Politiker.

Im übrigen, jede Teuerung von zu kaufenden Produkten, insbesondere, wenn sie existentiell sind wie Energie, führen zu einer kräftigen Deflation der Löhne.

Mir völlig unverständlich, wie Einzelhandel und Gastronomie bei sinkender Kaufkraft der Kunden, steigenden Löhnen der Mitarbeiter und explodierender Teuerung von Energie und allem (!) was mit Energie hergestellt wird, sich eine Zukunftsperspektive basteln können.

Bei Galeria Kaufhof haben zumindest einige Immo-Fonds sich einsichtig gezeigt und ihre Pachten herabgesetzt. Können wir nun erleben, dass Pachten und Mieten auf breiter Front ermäßigt werden?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung