"Gute" alte Impfungen wird es nicht mehr geben - "mRNA rulez" ist die Losung für die Zukunft - Den Geist als "Impfung" nutzen

Odysseus, Freitag, 24.03.2023, 01:47 (vor 448 Tagen) @ Steppke24873 Views
bearbeitet von Odysseus, Freitag, 24.03.2023, 01:55

Der unbändige Wille, alle Impfungen auf diesen Billigdreck mit Maximalrendite umzustellen, läuft. Geschäftstüchtig werden Gefahren aufgebläht und nicht nur Eltern Angst gemacht. Manche Länder sind schon bei ca. 20 Impfungen, die da rein gedrückt werden. Völlig krank. Eltern, die blocken, wird mit Kindsentzug gedroht bzw. es wird durchgeführt. Aber mit dem heutigen Erkenntnisstand zu Corona und den aufgedeckten Verbindungen kann man klar sagen: Es ist ein Krieg gegen das Leben und die Menschen.
Du solltest also SEHR genau abwägen, welcher Impfung du hier das Wort redest.

Zum Krebs sage ich: Die Hauptimpfung beginnt im Kopf! Befasse dich mit Krebs und Krankheit und trainiere deinen Geist darauf, dass er dieses nicht gestattet. Die Macht des Geistes ist erwiesen. Durchfoste dein Inneres nach Lebenslügen und verdrängten ungelösten Konflikten und arbeite sie ab. Gesitige Entschlackung. Ich handhabe das genau so. Begonnen habe ich damit, als in jüngeren Jahren Eltern von Freunden bzw. meiner Lebensgefährtin an Krebs gestorben sind. Und sämtlich haben sie sich locken lassen von den Giftcocktails der Pharmaärzte, nachdem raus schneiden doch schon zu spät war. Alle haben sich gequält und sich ihre restliche Lebenszeit komplett versaut. Für sich UND für ihre Angehörigen. Vor allem weil sie sich nicht im Kopf zu gesunden Zeiten vorbereitet hatten. Dank der Tabuisierung von Krankeit und Tod in unserer Gesellschaft. Dazu noch richtig Geld in Scheiss-Privatkliniken verbrannt. Das war mir eine Lehre. Sollte dennoch der Krebs einfallen, aber auch wegen der Gefahr neuer Attacken auf die Gesundheit der Menschen, arbeite ich prophylaktisch an Plan B. Ich erlerne u.a. wie ich hochreines CDL herstelle und intravenös verabreichen kann. Zudem als Injektion in Tumorzellen direkt. Desweiteren was sonst noch Sinn macht. Dann kommt noch der Aufbau eines kleinen Netzwerk zu gleich Handelnden. Denn nicht alles kann man ja selbst machen. Das wiederum stärkt den Geist, der um eine gut gefüllte Waffenkammer weiss. Niemals werde ich diesen Chemodreck in mich reinlassen und den Pharmaschweinen ihre Boni fett lecken.
Impfung ist sowieso endgültig durch. Die Tetanus-Auffrischung nach einem Handwerksunfall von vor ein paar Jahren würde ich nach meinem heutigen Wissensstand auch nicht mehr machen lassen.
Aber ich weiss auch: Ich muss jeden ziehen lassen, der sich anders entscheidet. Auch dass hat mich Corona gelehrt.

Gruß
Odysseus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung